stiftung uerbelebenBerlin. - Am ersten Adventssonntag (27. November) findet in den Räumen der IHK Berlin die 18. Kunstauktion der Überleben – Stiftung für Folteropfer statt. Fast 100 Kunstwerke aus dem In- und Ausland werden in diesem Jahr versteigert. Der Erlös der Benefizauktion soll mithelfen, die Arbeit der Stiftung für Folteropfer zu finanzieren.

Wie schon im Vorjahr ist der Auktionator Prof. Dr. Peter Raue. Er wird den Zuschlag für 97 Kunstwerke aus dem In- und Ausland erteilen. Unter den Hammer kommen Arbeiten unter anderem von Christopher Lehmpfuhl, Barbara Klemm, Johannes Heisig, Christian Awe, Barbara Quandt, El Bocho, Caroline Weihrauch, und Rainer Fetting.

Der Erlös der Auktion kommt den Patientinnen und Patienten des Zentrums ÜBERLEBEN (vormals bzfo) zugute. Angesichts der täglichen Meldungen über die Not von Flüchtlingen aus Syrien und anderen Ländern wird klar, dass das Zentrum ÜBERLEBEN noch lange Zeit Folter- und Kriegsüberlebende zu versorgen hat. Umso wichtiger, dass die Kunstauktion weiterhin zur Unterstützung der Arbeit des Zentrums ÜBERLEBEN beiträgt.

Die Vorbesichtigung der Arbeiten ist von Donnerstag, dem 24.11. bis Samstag, dem 26.11.2016 von 10.00 bis 18.00 Uhr in der IHK Berlin möglich. Am Sonntag, dem 27.11.2016 von 10.00 bis 14.00 Uhr. Die Auktion beginnt ab 16:00 Uhr in der IHK Berlin, Fasanenstraße 80-85.

Quelle: www.stiftung-ueberleben.de 


Back to Top