wusWiesbaden. - Vom 20. bis 23. April 2017 können Interessierte sich im Rahmen der internationalen FAIR HANDELN Messe in der Messe Stuttgart über die entwicklungspolitischen Ziele und Aktivitäten der 16 Deutschen Länder informieren und diese näher kennenlernen. Denn auch wenn die Entwicklungspolitik in der Verantwortung des Bundes liegt, engagieren sich die Deutschen Länder seit mehr als 50 Jahren aktiv in der Entwicklungspolitik.

Erneut steht die älteste Fach- und Verbrauchermesse für den Fairen Handel sowie globales und verantwortungsvolles Handeln an: Vom 20. bis 23. April findet in Stuttgart die FAIR HANDELN Messe statt. Dort stellen die 16 Deutschen Länder mit einem Stand ihre entwicklungspolitischen Ziele und Aktivitäten vor. Diesjähriges Gastland ist Hamburg. Die Länder werden seitens des World University Service (WUS) unterstützt, der u. a. auch im Auftrag der 16 Deutschen Länder das Portal www.entwicklungspolitik-deutsche-laender.de betreut. Mit attraktiven Mitmachaktionen können Besucherinnen und Besucher am Stand Nr. E61 in der Halle 5 das entwicklungspolitische Engagement der Deutschen Länder kennenlernen und erfahren, wie sie sich selbst engagieren können.

Als Gastland stellt Hamburg seine Entwicklungspolitik vor, die sich den globalen Nachhaltigkeitszielen verpflichtet sieht. Die Hansestadt pflegt Projektzusammenarbeit und Begegnungen mit ihren Partnerstädten León (Nicaragua) und Dar es Salaam (Tansania). In der Fairtrade-Stadt Hamburg spielt die Förderung fairer Handelsketten und sozial verantwortlicher Beschaffung eine ständig wachsende Rolle. Vielfältige Angebote des Globalen Lernens sollen zu nachhaltigem Handeln in Beruf und Alltag befähigen.

Begleitet wird die Messe von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Fachveranstaltungen und wichtigen Informationen für Verbraucherinnen und Verbraucher. In diesem Rahmen findet am 22. April die Entwicklungspolitische Landeskonferenz Baden-Württembergs statt. Die Landeskonferenz berät jährlich zusammen mit der Zivilgesellschaft über die Umsetzung der entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes.

Die von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und der Landesmesse Stuttgart veranstaltete Messe für den Fairen Handel zeigt außerdem Produkte und Angebote aus den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Nachhaltiger Tourismus, Nachhaltiges Finanzwesen und Verantwortliche Unternehmensführung (CSR).

=> Portal Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik

Quelle: www.wusgermany.de 


Back to Top