amerika 21Lima. - Im peruanischen Amazonasgebiet haben Indigene Ölanlagen der kanadischen Firma Pacific Exploration & Production besetzt. Sie fordern Entschädigungszahlungen für ihr Land, auf welchem die Ölförderung stattfindet. Das hat amerika21 am Donnerstag berichtet.

Die Indigenen gehören zu den Gemeinden Los Jardines und Nueva Alianza de Capahuari nahe der ecuadorianischen Grenze. Zunächst hatten rund 30 Personen die Kontrolle über die Ölanlagen erlangt. Inzwischen sollen rund 600 Menschen vor Ort sein und das Ölfeld besetzt halten.

Der Präsident der Organización Interétnica del Alto Pastaza (Oriap), Wilmer Chávez, der die Indigenen vertritt, forderte Regierungsvertreter auf, in die Region zu kommen, um den Konflikt zu lösen. Bisher gäbe es keine Vereinbarung mit dem Unternehmen, sagte Chávez. Die Gemeinden würden von dem kanadischen Unternehmen eine Million Sol (rund 308.000 Dollar) fordern, so Chávez weiter. Pacific Exploration & Production will jedoch nur 106.000 Sol zahlen, den gleichen Betrag, auf den man sich auch mit den 18 anderen Gemeinden in der Umgebung geeinigt habe, so das Unternehmen.

=> Weitere Infromationen

Quelle: amerika21.de


Back to Top