unicef Berlin. - Das Deutsche Komitee für UNICEF hat im Jahr 2016 Einnahmen in Höhe von rund 108,67 Millionen Euro erzielt. Zu diesem guten Ergebnis haben laut Geschäftsbericht über 400.000 aktive Spenderinnen und Spender in Deutschland beigetragen. Besonders wichtig sind die regelmäßigen Beiträge aus mehr als 230.000 UNICEF-Patenschaften. Sie machen es möglich, dass UNICEF Kindern in Notsituationen verlässlich helfen kann.

Angesichts der zahlreichen Krisen und Konflikte in der Welt wollten viele Bundesbürger helfen, mit Spenden die Not der Kinder zu lindern. Vor allem das Schicksal der Kinder, die zwischen die Fronten in Syrien oder Irak geraten sind, hat die UNICEF-Unterstützer bewegt. Die Einnahmen in 2016 liegen deutlich über denen des Vorjahrs (98,83 Millionen Euro).

Die UNICEF-Programme in rund 150 Ländern tragen dazu bei, dass Kinder gesund aufwachsen, Zugang zu sauberem Wasser und ausreichender Nahrung haben, zur Schule gehen können und vor Missbrauch und Ausbeutung geschützt sind. UNICEF Deutschland hat 2016 für die internationale Hilfe für Kinder 81,07 Millionen Euro bereitgestellt. 2,14 Millionen Euro wurden für die Kinderrechtsarbeit in Deutschland eingesetzt. Die Kosten in Deutschland für Verwaltung sowie Öffentlichkeitsarbeit und Werbung betrugen – gemäß den Kriterien des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) – 17,8 Prozent.

=> Geschäftsbericht 2016

Quelle. www.unicef.de 


Back to Top