UgandaKampala/Den Haag (epo). - Der Internationale Strafgerichtshof hält an seinem Haftbefehl gegen den nordugandischen Rebellenchef Joseph Kony fest und verlangt eine Auslieferung. Kony hatte in einer Nachricht an Ugandas Staatschef Yoweri Museveni vor einigen Tagen seine Bereitschaft zu Friedensgesprächen signalisiert. Museveni habe ihm am Mittwoch Straffreiheit zugesichert, falls er den seit fast 20 Jahren andauernden Krieg gegen die Zentralregierung beende, berichtete der britsche Sender BBC am Donnerstag unter Berufung auf eine Mitteilung der Regierung Ugandas.

Die Regierung Ugandas habe den Internationalen Strafgerichtshof im Dezember 2003 angerufen und müsse seine Verpflichtung zur Verhaftung des Rebellenführers erfüllen, erklärte die Sprecherin des International Criminal Court (ICC) in Den Haag, Sandra Khadouri, laut BBC. Die Anklage gegen Kony und vier weitere Führer der Rebellenorganisation "Lord's Resistance Army" (LRA) umfasse Morde, Entführungen, Massenbrandstiftungen, die Plünderung ganzer Dörfer, Versklavungen und Vergewaltigungen. "Die Regierungen von Uganda, Sudan und der Demokratischen Republik Kongo haben die bindende Verpflichtung, mit dem ICC zu kooperieren", sagte Khadouri.

Nach Angaben der Vereinten Nationen hat die LRA seit Beginn der Rebellion im Jahr 1987 mehr als 25.000 Kindern entführt, sie versklavt und zum Kampf gegen die ugandische Armee gezwungen. Der preisgekrönte Dokumentarfilm "Lost Children" der Regisseure Ali Samadi Ahadi und Oliver Stoltz zeigt am Beispiel von vier Jugendlichen das Schicksal tausender Kindersoldaten, die durch die Kriegsereignisse traumatisiert wurden.

Nach Recherchen der BBC ist die LRA durch eine Regierungsoffensive in Norduganda geschwächt worden, hat ihre Aktivitäten aber auf den Südsudan und die Demokratische Republik Kongo ausgeweitet. Auf Furcht vor Übergriffen leben noch immer mehr als 1,5 Millionen Menschen im Norden Ugandas in Auffanglagern. LRA-Chef Kony soll sich kürzlich mit sudanesischen Regierungsvertretern getroffen haben.

? LRA (Wikipedia)


Back to Top