FAOSTAT LogoRom (epo.de). - Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) hat ihr Datenbanksystem FAOSTAT einschliesslich der überarbeitet. Wie der Direktor der Statistischen Abteilung der FAO, Haluk Kasnakoglu, jetzt mitteilte, besteht FAOSTAT aus einer Zentraldatenbank, die von mehreren "Satelliten-Datenbanken" mit neuen Informationen gespeist wird. Aus den FAO-Datenbanken werden täglich mehr als zehn Millionen Datensätze abgerufen.

In den thematischen Datenbanken der Welternährungsorganisation können Nutzer aktuelle Statistiken unter anderem zur landwirtschaftlichen Produktion weltweit, zu Konsum, Handel, Preisen und Rohstoffen abfragen. FAOSTAT beherbergt laut FAO mehr als eine Milliarde Datensätze und ist damit die weltweit größte Datenbank zu Ernährung und Landwirtschaft. 40 Millionen Datensätze werden jährlich auf den aktuellesten Stand gebracht.

{mosimage}

Neu im FAO Datenbanksystem ist CountrySTAT, ein Länder-orientierter Zugang zu Ernährungs- und Agrarinformationen, der sowohl nationale als auch internationale Statistiken anbietet. Das Herz von FAOSTAT bildet eine Matrix untereinander vergleichbarer Statistiken über 200 Länder, einen Zeitraum von 15 Jahren und mehr als 200 landwirtschaflichen Primärgütern.

Nach Angaben von Kasnakoglu verzeichnet die Internetseite von FAOSTAT täglich rund 10.000 Zugriffe, 20 Mal mehr als noch vor fünf Jahren.

FAOSTAT


Back to Top