UNICEF Foto des Jahres SinclairBerlin (epo.de). - Die amerikanische Fotografin Stephanie Sinclair ist Siegerin des internationalen Wettbewerbs "UNICEF-Foto des Jahres". Ihre Aufnahme zeigt ein Brautpaar in Afghanistan, das gegensätzlicher kaum sein könnte. Der Bräutigam Mohammed wirkt mit 40 Jahren wie ein alter Mann, die Braut ist noch ein Kind. Ghulam ist gerade mal 11 Jahre alt. "Das UNICEF-Foto des Jahres 2007 macht uns auf ein weltweites Problem aufmerksam. Millionen Mädchen werden noch im Kindesalter verheiratet - ein selbstbestimmtes Leben bleibt den meisten dieser Kinderbräute für immer verwehrt", sagte UNICEF-Schirmherrin Eva Luise Köhler bei der Preisverleihung in Berlin.

Nach Angaben von UNICEF leben weltweit mehr als 60 Millionen junge Frauen, die verheiratet wurden, bevor sie volljährig wurden, die Hälfte davon in Südasien.

Für den weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb reichten 142 von internationalen Experten vorgeschlagene Fotografen aus 31 Ländern insgesamt 1.230 Bilder ein. Die Jury unter dem Vorsitz von Klaus Honnef, Professor für Theorie der Fotografie, bestimmte in diesem Jahr einen ersten, zweiten und dritten Platz sowie acht lobende Erwähnungen. UNICEF prämiert mit der Auszeichnung zum achten Mal Fotos von hohem künstlerischem und fotojournalistischem Niveau, die die Lebensumstände von Kindern illustrieren. Der Wettbewerb wird unterstützt von der Zeitschrift GEO und finanziert von der Citibank.

Das UNICEF-Foto des Jahres 2007 ist Teil einer Fotoserie über Kinderheiraten, die Stephanie Sinclair zwischen 2005 und 2007 in Afghanistan, Nepal und Äthiopien fotografiert hat. Während eines Aufenthaltes in Afghanistan fiel der 34-jährigen freien Fotografin immer wieder auf, dass sehr viele junge Mädchen mit wesentlich älteren Männern verheiratet waren. Sie beschloss, mit Bildern auf das Thema aufmerksam zu machen.

Nach Schätzungen von UNICEF wird rund die Hälfte aller afghanischen Frauen noch vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet. Heirat wird in Afghanistan wie in weiten Teilen Südasiens und im südlichen Afrika oft als wirtschaftliche Transaktion angesehen, die nichts mit persönlichen Wünschen zu tun hat. Die Braut ist dabei das Handelsgut - je jünger sie ist, desto höher ist der Brautpreis. "Was fühlst du heute?" fragte Stephanie Sinclair das Mädchen Ghulam am Tag ihrer Verlobung. "Nichts", sagte das Mädchen etwas verwirrt. "Ich kenne diesen Mann nicht - was sollte ich fühlen?"

Zweiter Preisträger ist GMB Akash aus Bangladesch (Panos Pictures). Sein Foto zeigt den überaus harten Alltag vieler Kinder in seinem Heimatland. Der dritte Preis geht an den deutschen Fotografen Hartmut Schwarzbach (Argus) für sein Foto des philippinischen Mädchens Annalyn, das gerade ihren neunten Geburtstag feiert.

Der Wettbewerb "UNICEF-Foto des Jahres" UNICEF zeichnet Fotos und Fotoreportagen aus, die die Persönlichkeit und die Situation von Kindern weltweit auf herausragende Weise dokumentieren.

www.unicef.de


Back to Top