UNNew York (epo). - Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat für die Jahre 2005 und 2006 ein Rekordbudget für friedenserhaltende Massnahmen in Höhe von 3,2 Milliarden US-Dollar bewilligt. Die Zustimmung ist jedoch mit der Maßgabe verbunden, die Gelder für die 14 Friedensmissionen mit rund 120.000 Blauhelmen und Zivilpolizisten sparsam einzusetzen und die Ausgaben streng zu kontrollieren.

Die Vollversammlung verabschiedete nach UN-Angaben eine Resolution, die zu einem "kohärenten und zielgerichteten" Peacekeeping Management aufruft. Die UN-Zentrale in New York soll Richtlinien erarbeiten, um der zunehmenden Kompexität der UN-Missionen gerecht zu werden. Die Finanzierung der Massnahmen soll jährlich überprüft werden.

In der Resolution werden auch die Skandale des vergangenen Jahres angesprochen, als UN-Personal der sexuellen Ausbeutung bei friedenserhaltenden Einsätzen überführt worden war. Die Vollversammlung unterstützte die "Null Toleranz Politik" der UN-Führung gegenüber diesen Verbrechen.

 Vereinte Nationen


Back to Top