AUSyrte (epo). - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat auf dem Gipfeltreffen der Afrikanischen Union (AU) in der libyschen Stadt Syrte die Schaffung eines "Demokratiefonds" angekündigt. Der Fonds solle Länder unterstützen, die ihre Demokratie "aufbauen oder stärken" wollten, sagte Annan, und finanzielle Engpässe überwinden helfen, die armen Ländern durch die Einrichtung und Unterhaltung demokratischer Institutionen entstehen könnten.

Die Bildung eines derartigen Fonds ist in den Vorschlägen enthalten, die Annan in seinem Bericht "In Larger Freedom" der UN-Generalversammlung zur Reform der Vereinten Nationen unterbreitet hatte. Gelder aus dem Fonds sollen insbesondere zur Vorbereitung und Unterstützung von Wahlen verwendet werden.

Annan diskutierte mit den Staats- und Regierungschefs der Afrikanischen Union auch seine Vorschläge zur Reform des UN-Sicherheitsrates und zur Verbesserung friedenserhaltender Massnahmen der Vereinten Nationen. Die AU-Mitglieder bekräftigten ihre Forderung, Afrika müsse im Rahmen der UN-Reform zwei ständige und fünf nicht-ständige Sitze im Sicherheitsrat erhalten.

? Afrikanische Union


Back to Top