Entwicklung

bmz bericht15Berlin. - Entwicklungspolitik ist wichtiger denn je. Das geht aus dem 15. Entwicklungspolitischen Bericht der Bundesregierung hervor, den das Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedet hat. Der alle vier Jahre erscheinende Entwicklungsatlas zeigt die entwicklungspolitische Arbeit der gesamten Bundesregierung auf und schlägt Lösungen zur Bewältigung der globalen Herausforderungen vor.

rog logoBerlin. - Medienfeindliche Rhetorik führender Politiker, restriktive Gesetze und politische Einflussnahme in Demokratien haben zu einer Verschlechterung der Lage für Journalisten und Medien weltweit beigetragen. Das geht aus der Rangliste der Pressefreiheit 2017 hervor, die Reporter ohne Grenzen (ROG) am Mittwoch veröffentlicht hat. In Ländern wie den USA, Polen oder Großbritannien tragen Spitzenpolitiker ihre Geringschätzung gegenüber Journalisten offen zur Schau.

jemen 2017 unicef nothilfe

Sana'a. -  Die anhaltende Gewalt im Jemen schürt eine der größten Hungerkrisen weltweit – knapp 7 Millionen Menschen wissen nicht, woher sie ihre nächste Mahlzeit bekommen und benötigen dringend Ernährungshilfe. Fast 2,2 Millionen Kinder sind mangelernährt, 500.000 von ihnen droht der Hungertod, erhalten sie nicht sofort Unterstützung. Davor haben UNICEF und WFP am Dienstag gewarnt.

bmzBerlin. - Zukunftsideen aus dem ländlichen Raum für den ländlichen Raum – darum geht es beim Rural Future Lab, zu dem 130 junge Erwachsene aus Afrika, den G20 und Deutschland derzeit im Raum Berlin zusammenkommen. Die Lösungen der Teilnehmer fließen ein in die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) organisierte G20-Konferenz "EINEWELT ohne Hunger" am 27. und 28. April.

Berlin. - Zum Weltmalariatag (25. April) haben Uwe Kekeritz, Sprecher für Entwicklungspolitik der Grünen im Bundestag, und Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Prävention, Gesundheitswirtschaft und bürgerschaftliches Engagement am Montag erklärt, dass die erzielten Teil-Erfolge im Einsatz gegen Malaria nicht dazu führen dürfen die Bemühungen zu verringern.

diakonieKathmandu. -  Zwei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal läuft der Wiederaufbau von erdbebensicheren Häusern. Die von der Regierung eingerichtete Wiederaufbau-Behörde hatte ihre Arbeit aufgrund einer Regierungskrise erst ein Jahr nach dem Erdbeben aufgenommen. Lokale und internationale Hilfsorganisationen waren dadurch im Wiederaufbau blockiert, berichtete die Diakonie Katastrophenhilfe am Freitag.

care neuSanaa. - Vor der internationalen Geberkonferenz für den Jemen am kommenden Dienstag hat die Hilfsorganisation CARE vor einer Hungersnot und dem Kollaps des Landes gewarnt. "Die internationale Gemeinschaft muss jetzt handeln, sonst rutscht das Land in eine Hungerkatastrophe ab", so Nothilfekoordinator Marten Mylius, der vor Kurzem vor Ort war.

Back to Top