nachhaltigkeitsrat 150Berlin. - Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft ab sofort Privatpersonen, Vereine, (Hoch)schulen, Kommunen, Kirchen, Unternehmen und weitere Gruppen dazu auf, sich an den siebten Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit (DAN) zu beteiligen. Diese finden vom 30. Mai bis 5. Juni in ganz Deutschland statt. Inspirationen zu Aktionen und die Möglichkeit sich einzutragen gibt es auf tatenfuermorgen.de.

Bonn. - Ob und wie Böden und Landschaften nachhaltig genutzt werden, ist nicht nur entscheidend für die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung, sondern auch für Wasser- und Energieversorgung, Wirtschaft und Handel sowie für Gesundheit, Klimaschutz und Biodiversität. Landnutzung künftig so zu organisieren, dass die neben Luft und Wasser wichtigste Lebensgrundlage nicht übernutzt und gefährdet wird, ist Thema einer internationalen Konferenz, die am 19. und 20. Dezember in Bonn stattfindet. 

knhDuisburg. - Gemeinsam mit ihrer südafrikanischen Partnerorganisation YFC KwaZulu Natal lädt die Kindernothilfe zu einer internationalen Jugendkonferenz ein. Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland, Südafrika und Kolumbien beschäftigen sich vom 15. bis 17. Dezember in Duisburg mit dem Thema "Engagement für lebenswerte Städte". 

oxfamBerlin. -  Agrosprit aus Nahrungsmitteln führt zu Landkonflikten, verschärft Hunger und Armut im Globalen Süden und hat zudem eine miserable Klimabilanz. Die EU-Kommission will nun die staatliche Förderung konventioneller Agrokraftstoffe zurückfahren. Am Montag entscheidet der Umweltausschuss des Europaparlaments über die Vorlage. 

pro wildlifeMünchen. - Von Schimpansen bis zu Walhaien: Vom 23. bis zum 28. Oktober verhandeln 124 Staaten über den Schutzstatus wandernder Arten auf der Vertragsstaatenkonferenz der Konvention zum Schutz wandernder Arten (Bonner Konvention, englisch CMS). Auf der Konferenz in Manila auf den Philippinen stehen der grenzübergreifende Schutz von insgesamt 28 Arten sowie zahlreiche weitere Themen wie die Überfischung der Meere und der Klimawandel auf der Tagesordnung.

greenpeace neu 200Hamburg. - Ab dem Jahr 2035 könnte Verkehr in Deutschland ohne Öl auskommen und so einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz sowie für bessere Luft leisten. Innerhalb von 18 Jahren kann die Bundesregierung Bahn- und Radverkehr sowie das Angebot gemeinsam genutzter E-Autos soweit ausbauen, dass danach alle Wege in Deutschland ohne klimaschädliche Verbrennungsmotoren zurückgelegt werden. Dies hat das am Donnerstag vorgelegte Mobilitätsszenario des Wuppertal Instituts im Auftrag von Greenpeace gezeigt.

wfc 200Hamburg. - Erosion verringern, Lebensqualität verbessern: Die äthiopische Tigray-Region zeigt, dass dies möglich ist. Darum ist sie jetzt vom World Future Council mit dem Future Policy Award (FPA) in Gold ausgezeichnet worden. Mit dem "Oscar für gute Gesetze" werden dieses Jahr die besten Maßnahmen und Politiken geehrt, die erfolgreich Desertifikation und Landverödung bekämpfen.

Back to Top