Entwicklung

uno fluechtlingshilfeBonn.- Der Tag der Vereinten Nationen findet jährlich am 24. Oktober statt. Er erinnert an den 24. Oktober 1945, als die Charta der Vereinten Nationen in Kraft getreten ist. Schon am Samstag (14. Oktober) präsentieren sich zahlreiche Bonner UN-Einrichtungen und andere Organisationen auf dem Markt vor dem Alten Rathaus. Die UNO-Flüchtlingshilfe zeigt aus diesem Anlass ein Leichtbauzelt, das ab Ende dieses Jahres bei Flüchtlingskatastrophen zum Einsatz kommen soll.

welthunger index 2017

Washington. - Die Bekämpfung des Hungers macht Fortschritte, aber diese werden durch Kriege und Folgen des Klimawandels in Teilen wieder zunichte gemacht. Darauf weist der neue Welthunger-Index hin, der die Ernährungslage in 119 Ländern berechnet. Die Werte zur Hungersituation sind weltweit seit dem Jahr 2000 um gut ein Viertel gefallen. Gleichzeitig drohen in Ländern wie dem Südsudan, Nigeria, Somalia und dem Jemen derzeit sogar Hungersnöte und ist die absolute Zahl der Hungernden auf 815 Millionen Menschen gestiegen. Besonders dramatisch ist die Lage in der Zentralafrikanischen Republik, wo es seit 2000 keine Verbesserung gab. Das Land bildet weltweit das Schlusslicht im Index.

misereorAachen. - Mit Blick auf den Welternährungstag (16. Oktober) betrachtet das Werk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR die wachsende Macht des Agrobusiness und seine negativen Folgen für Mensch und Mitwelt mit Sorge. "Das Modell des Agrobusiness ist weder nachhaltig, noch leistet es einen zukunftsfähigen Beitrag zur Bekämpfung des Hungers in der Welt", betonte MISEREOR-Chef Pirmin Spiegel am Donnerstag. Laut der Welternährungsorganisation FAO ist die Zahl chronisch unterernährter Menschen seit zehn Jahren erstmals wieder auf 815 Millionen Menschen gestiegen.

handicapMünchen. - Mehr als 500.000 Rohingya sind inzwischen aus Myanmar über die Grenze nach Bangladesch geflohen. Jeden Tag kommen etwa 2.000 neue Geflüchtete dazu. Handicap International spricht von einer alarmierenden Lage der Flüchtlinge. Sie leben in extremer Armut. Die Nichtregierungsorganisationen vor Ort konnten bisher erst die Hälfte der Menschen in Notunterkünften unterbringen. Handicap schickt nun ein weiteres Team zur Verstärkung in die Region, das mithelfen soll, die Schutzbedürftigsten mit humanitärer Hilfe zu versorgen.

bmz Berlin. – Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und die KfW Bankengruppe haben eine Initiative für den Ausbau von Klimarisikoversicherungen auf den Weg gebracht. Ziel des "InsuResilience Solutions Fund" ist es, gemeinsam mit der Privatwirtschaft marktreife Versicherungsprodukte zu entwickeln. Sie sollen arme und von Extremwetterereignissen besonders betroffene Menschen gegen Klimarisiken absichern. Die Bundesregierung stellt hierfür 15 Millionen Euro bereit. Die Privatwirtschaft beteiligt sich bei der Umsetzung des Fonds in gleicher Höhe wie die Bundesregierung.

savethechildrenBerlin.  - Jedes Jahr werden weltweit 7,5 Millionen Mädchen illegal frühverheiratet - das sind 20.000 pro Tag. Weitere 100 Millionen Mädchen haben in ihren Heimatländern überhaupt keinen rechtlichen Schutz vor einer Kinderehe. Diese erschreckenden Zahlen hat eine neue Studie von Save the Children und der Weltbank zum internationalen Mädchentag ans Licht gebracht.

planHamburg. - In Deutschland wird es wieder pink. Mit ihrer Aktion macht die Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland zum Welt-Mädchentag am 11. Oktober auf die fehlende Gleichberechtigung von Mädchen und jungen Frauen weltweit aufmerksam: In zahlreichen Städten in ganz Deutschland werden wieder bekannte Gebäude und Wahrzeichen in einem kräftigen Pink leuchten. 

Back to Top