Entwicklung

unicef neu 150London. - Anlässlich der am Donnerstag in London stattfindenden internationalen Somalia Konferenz hat UNICEF dazu aufgerufen, eine erneute Hungersnot am Horn von Afrika zu verhindern. 90 Prozent der Kinder in Somalia, die in den vergangenen Monaten mit Unterstützung von UNICEF wegen schwerer akuter Mangelernährung behandelt wurden, konnten gerettet werden. Die internationale Hilfe müsse deshalb weiterhin massiv ausgeweitet werden.

bmzPeking. - Ganz im Zeichen einer neuen globalen Partnerschaft für mehr nachhaltige Entwicklung und Arbeitsplätzen für junge Menschen steht die Reise von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) nach China, Indonesien und Georgien. Nach politischen Gesprächen in Peking am Mittwoch will Minister Müller am Donnerstag das deutsch-chinesische Zentrum für nachhaltige Entwicklung (ZNE) eröffnen.

diakonieBerlin. - Um eine Hungerkatastrophe in Somalia zu verhindern, müssen die Geberländer die finanziellen Mittel sofort und deutlich aufstocken. "Fast jede Woche erleben wir derzeit eine Geberkonferenz für eines der ostafrikanischen Länder. Die dramatische Hungerkrise war seit fast zwei Jahren vorhersehbar, doch nahezu nichts wurde getan", sagte Cornelia Füllkrug-Weitzel von der Diakonie Katastrophenhilfe vor der am Donnerstag stattfindenden Geberkonferenz für Somalia in London. "Hungerflüchtlinge kommen nicht bis Europa – und damit offensichtlich auch nicht auf dessen Tagesordnung."

suedsudanBonn. - Mehr als eine Million Kinder sind durch den anhaltenden Konflikt im Südsudan bislang zur Flucht in die Nachbarländer gezwungen worden. Diese schreckliche Zahl meldeten das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) und UNICEF in einer gemeinsamen Erklärung am Montag in Bonn.

careBonn. - Am 8. Mai startet die internationale Hilfsorganisation CARE erstmals die Woche des CARE-Pakets. Die Aktionswoche erinnert an die Ankunft der ersten CARE-Pakete im Nachkriegseuropa am 9. Mai 1946. Gleichzeitig ruft sie dazu auf, sich für heute notleidende Menschen in Ostafrika zu engagieren, wo aktuell eine schwere Hungersnot droht.

wfp 100Rom. - Während weltweit so viele Menschen auf Flucht sind wie noch nie, zeigt eine am Freitag veröffentlichte Studie des UN World Food Programme (WFP), dass fehlende Ernährungssicherheit die Migration über Landesgrenzen hinweg deutlich steigert. Der Bericht hat festgestellt, dass die Zunahme von Hunger in einer Bevölkerung um ein Prozent, 1,9 Prozent mehr Menschen zwingt zu migrieren. Desweiteren fliehen mit jedem weiteren Konfliktjahr 0,4 Prozent mehr Menschen aus einem Land. Wo Hunger und Konflikt zunehmen, werden also mehr Menschen abwandern oder ihr Zuhause verlassen.

gollmann rosi 100Bonn. - Vor 50 Jahren, am 5. Mai 1967, gründete Rosi Gollmann gemeinsam mit 15 Mitstreiterinnen und Mitstreitern die ANDHERI HILFE. Damals ging es um das Überleben der Findelkinder im St. Catherine's Kinderheim in Andheri, einem Vorort von Mumbai. Von ihrem Schicksal hatte die Bonner Berufsschullehrerin in einer deutschen Illustrierten gelesen und mit ihren Schülerinnen zunächst Hilfspakete verschickt, bevor sie das erste Mal nach Indien reiste und ihre Arbeit intensivierte.

Back to Top