Wirtschaft

mccBerlin. - Durch die rasante Expansion der Städte werden bis zum Jahr 2030 global etwa 300.000 Quadratkilometer von besonders fruchtbarem Ackerland verloren gehen. Das entspräche nahezu der Größe Deutschlands. Diese Fläche machte im Jahr 2000 fast vier Prozent des weltweiten Anbaus von Nahrungspflanzen möglich. Das geht aus Forschungsergebnissen des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) hervor, die am Dienstag in Berlin veröffentlicht wurden.

unctadGeneva. - The world's poorest countries are barely engaging in the global economy, but fully liberalising trade for these countries into G20 markets could boost their exports by about 15%, according to an UNCTAD report released in Geneva. While least developed countries (LDCs) account for about 12% of the world's population, their share in global exports stands at about 1%, the report – "Key Indicators and Trends in Trade Policy 2016" – says.

urgewald neuWashington. - Der Verwaltungsrat der Weltbank will am Dienstag eine Entscheidung zur umstrittenen Gaspipeline Southern Gas Corridor (SGC) fällen. Auf der Tagesordnung steht ein Beschluss zu einem Kredit über rund 800 Mio. US-Dollar für die Transanatolische Gaspipeline (TANAP), das türkische Teilstück des SGC. Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen kritisieren den Southern Gas Corridor wegen seiner schwerwiegenden Menschenrechtsauswirkungen.

bmzBerlin. - Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Thomas Silberhorn, hat am Montag mit Vertretern des Handels und der Fairhandelsinitiative Transfair Strategien zum weiteren Ausbau des fairen Handels diskutiert. Dabei wurde eine zweijährige Zusammenarbeit zwischen dem Discounter Lidl und Transfair vereinbart.

oxfamBerlin. -  Bermuda, die Niederlande und die Schweiz sowie britische Überseegebiete wie die Kaimaninseln gehören zu den weltweit schlimmsten Steueroasen. Das geht aus einer Rangliste hervor, die die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam am Montag in ihrem neuen Bericht "Tax Battles: The dangerous global Race to the Bottom on Corporate Tax" aufstellt hat. Oxfam fordert von den G20 schärfere Maßnahmen gegen Steuervermeidung.

walking the line screenshot

Berlin. - Zum Internationalen Tag der Menschenrechte hat urgewald die deutsche Version der Multimedia-Slideshow "Walking The Line" veröffentlicht. Sie zeigt die Folgen der Mega-Pipeline "Southern Gas Corridor", die Europa mit Gas aus Aserbaidschan versorgen soll und derzeit gebaut wird. Als Hauptargument für die 3.500 Kilometer lange Pipeline führt die EU an, dass sie sich unabhängiger von russischem Gas machen will. Gleichzeitig nehme die EU massive Menschenrechtsverletzungen, Landrechtskonflikte und Klimaschäden in Kauf.

oxfamBerlin. - Jeder Tag, den sich die Einführung der Finanztransaktionssteuer verzögert, kostet die Staatskassen der beteiligten Länder 60 Millionen Euro, jede Stunde 2,5 Millionen. Das Geld fehlt derweil bei der Armutsbekämpfung und beim Klimaschutz. Darauf weist die Entwicklungsorganisation Oxfam hin und kritisiert die Untätigkeit der zehn EU-Finanzminister, die seit 2013 über die Einführung der Steuer verhandeln.

Back to Top