Humanitäre Hilfe

misereorAachen. - Nach den schweren Überschwemmungen, Schlammlawinen und Erdrutschen in Peru hat MISEREOR der betroffenen Bevölkerung rasche Unterstützung zugesagt. Das katholische Werk für Entwicklungszusammenarbeit stellt 50.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung. "Damit kann unsere Partnerorganisation, die Nationale Caritas Peru, Opfer der Unwetterkatastrophe mit dringend notwendigen Alltagsgütern unterstützen", sagte MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel am Dienstag in Aachen.

dahwWürzburg. - Für die rund 20 Millionen vom Hungertod bedrohten Menschen am Horn von Afrika läuft die Hilfe an. Nach Informationen der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe gibt es allerdings einige Probleme, die eine schnelle und effektive Nothilfe behindern.

jemen lageBerlin. - Im konfliktgeplagten Jemen bedroht Hunger akut mehr als 17 Millionen Menschen. Das geht aus dem jüngsten Bericht zur Ernährungssituation in dem Land hervor, den die Vereinten Nationen und humanitäre Partner am Mittwoch veröffentlicht haben. In 20 von 22 Regierungsbezirken des Landes hat die Ernährungslage "Notfall"- oder "Krisen"-Niveau erreicht, fast zwei Drittel der Bevölkerung leiden Hunger und brauchen dringend lebensrettende Hilfe.

wvNairobi. - Vor dem Hintergrund der sich dramatisch zuspitzenden Hunger-Krise in Ost-Afrika hat World Vision die internationale Gemeinschaft  am Mittwoch zu sofortiger und umfangreicher Hilfe aufgerufen. 22 Millionen Menschen in Ost-Afrika - die Hälfte davon Kinder - sind von der Krise betroffen. Tausende Kinder sind inzwischen so unterernährt, dass sie kaum noch ansprechbar sind, berichtet die Kinderhilfsorganisation.

venro 200Berlin. - Zum sechsten Jahrestag des Syrienkonflikts (15. März) hat der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) den dauerhaften und sicheren Zugang für humanitäre Helfer zu den Menschen in allen belagerten Gebieten Syriens gefordert. Gleichzeitig soll der Druck auf bewaffnete Akteure erhöht werden, die in Syrien weiterhin massiv das humanitäre Völkerrecht und Menschenrechte verletzen.

dahwWürzburg. - Die Dürre in Ostafrika fordert nicht nur jetzt bereits zahlreiche Todesopfer, sie zerstört auch langfristig die Zukunft der dort lebenden Menschen. Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe hat, wie auch andere Hilfsorganisationen erschreckende Meldungen von ihren Mitarbeitern vor Ort erhalten und intensiviert ihren Einsatz vor Ort.

syrien aktion bundestag

Berlin. - Im Vorfeld des sechsten Jahrestages der Syrienkrise haben am Donnerstag mehr als 20 deutsche Organisationen darauf aufmerksam gemacht, dass in Syrien weiterhin etwa fünf Millionen Menschen in 13 belagerten und schwer erreichbaren Gebieten ausharren. Unter dem Motto "Uns sind die Hände gebunden" versammelten sich mehr als 100 humanitäre Helfer/innen vor dem Bundestag.

Back to Top