Klimaschutz

shorting the climate 2016

Berlin. - Banktrack, Rainforest Action Network, Oil Change International und Sierra Club haben am Dienstag ihren jährlichen Bericht zur Finanzierung fossiler Energieträger durch große Privatbanken veröffentlicht. Der Bericht mit dem Titel "Shorting the Climate" hat erstmals neben Geldern für Kohleminen und -kraftwerke auch die für extreme Formen der Ölförderung (Ölsande, arktisches Öl und Tiefsee-Öl) und Gasgewinnung (Ausbau nordamerikanischer Flüssiggasterminals) untersucht.

PIKPotsdam. - Die Anfälligkeit der globalen Wirtschaft für Hitzestress hat sich im vergangenen Jahrzehnt verdoppelt. Am Beispiel der Leistungsminderung von Arbeitskräften durch Extremtemperaturen zeigt eine Analyse des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und der Columbia University erstmalig, wie die immer weiter gewachsene Vernetzung der globalen Lieferbeziehungen Produktionsverluste verstärken kann, weil diese Verluste sich leichter über Ländergrenzen hinweg fortpflanzen.

unesco deBerlin. - Der Klimawandel ist eines der größten Risiken für Welterbestätten. Das haben die Autoren der Studie "World Heritage and Tourism in a Changing Climate" festgestellt. Sie wurde von der UNESCO, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der "Union of Concerned Scientists" (UCS) in Auftrag gegeben.

germanwatch 150Bonn. - Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch hat am Freitag die ersten Schritte zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens begrüßt, auf die sich die G7 im japanischen Ise-Shima  geeinigt hat. Unter anderem wurde vereinbart, das Abkommen schnellstmöglich zu ratifizieren, um ein Inkrafttreten noch 2016 zu ermöglichen. Im Jahr nach den wegweisenden klimapolitischen Beschlüssen von Schloss Elmau und Paris bleiben die Umsetzungspläne aber zu vage, kritisierte Germanwatch.

unfcccBonn. - Die Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen in Bonn gehen am Donnerstag zu Ende. Es war das erste Zusammentreffen der Regierungen seit dem UN-Klimagipfel in Paris. Aufgabe der Bonner Gespräche war es, die Verhandlungen um das detaillierte Regelwerk des Pariser Klimaschutzabkommens zu beginnen. Oxfam hält die derzeit vorliegenden Selbstverpflichtungen zum Klimaschutz aber für völlig unzureichend.

unfcccBonn. - In Bonn haben am Pfingstmontag die Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen begonnen. Beim ersten offiziellen Treffen nach dem Pariser Klimagipfel stehen die Umsetzung und Details des Pariser Abkommens im Mittelpunkt. Germanwatch appellierte an die Bundesregierung, den Klimaschutzplan zum deutlichen Signal an Wirtschaft und Weltgemeinschaft zu machen, dass Deutschland seine Emissionen bis 2050 um mindestens 95 Prozent senken wird und damit angemessen auf die Pariser Zielverschärfungen reagiert.

Berlin. - Im Vorfeld der am Montag in Bonn beginnenden Klimakonferenz der Vereinten Nationen haben die Entwicklungsorganisationen Oxfam und CARE die Regierungsdelegationen aufgefordert, das Pariser Klimaschutzabkommen mit Leben zu füllen. Dafür müssten sie insbesondere den Ehrgeiz beim Klimaschutz und bei der finanziellen Unterstützung für die armen Länder steigern. Die bisherigen Klimaschutzpläne reichten bei weitem nicht aus, um den Anstieg der weltweiten Temperaturen im Mittel auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. 

Back to Top