wfc 200Hamburg. - Erosion verringern, Lebensqualität verbessern: Die äthiopische Tigray-Region zeigt, dass dies möglich ist. Darum ist sie jetzt vom World Future Council mit dem Future Policy Award (FPA) in Gold ausgezeichnet worden. Mit dem "Oscar für gute Gesetze" werden dieses Jahr die besten Maßnahmen und Politiken geehrt, die erfolgreich Desertifikation und Landverödung bekämpfen.

attac Frankfurt. - Rund tausend Teilnehmer aus allen Teilen Europas werden zur vierten Sommeruniversität des globalisierungskritischen Netzwerks Attac vom 23. bis zum 27. August in Toulouse erwartet, um gemeinsam Alternativen für ein anderes Europa zu entwickeln. In fast 100 Workshops, Seminaren und großen Diskussionsforen steht das ganze Themenspektrum der sozialen Bewegungen und ihrer globalisierungskritischen Netzwerke zum Lernen und Mitmachen auf dem Programm. ReferentInnen aus Asien und Afrika sollen den Blick auf die globalen Machtverschiebungen richten.

Konstanz. - 2017 wird zum vierten Mal der Enspire Award vergeben, ein Preis für Energieprojekte in Entwicklungs- oder Schwellenländern. Der Gewinner erhält Fördermittel in Höhe von 5.000 Euro. Enspire, die bundesweite Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz, setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und eine saubere Umwelt ein und ist mit dem "Grüner Strom"-Label zertifiziert. Im Rahmen der Zertifizierung wird auch in diesem Jahr ein ausgewähltes Energie-Projekt aus dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit gefördert, das in einem Entwicklungs- oder Schwellenland außerhalb der EU die Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Stromversorgung schaffen soll. 

Berlin. - Der Großteil der Parteien will von Unternehmen keine menschenrechtlichen Standards verbindlich einfordern, wenn es um die Rohstoffversorgung Deutschlands geht. Zu diesem Schluss sind am Mittwoch vier entwicklungspolitische Organisationen nach einer Wahlprüfstein-Befragung von Bündnis 90/Die Grünen, CDU/CSU, DIE LINKE, FDP und SPD gekommen.

Birmensdorf. - Fichten und Buchen können mit dem sich rasch verändernden Klima kaum Schritt halten. Für die auf Fichtenholz ausgerichtete Waldwirtschaft birgt dies Risiken. Diese liessen sich verringern, wenn man vermehrt auf Weisstannen setzen und Fichten von wärmeren Wuchssorten verwenden würde, wie eine Studie der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL zeigt.

oxfamBerlin. - Die deutschen Unternehmen Voith und Siemens werden keine Turbinen mehr für das honduranische Wasserkraftwerk Agua Zarca liefern. Das hat die Hilfsorganisation Oxfam am Montag berichtet. Trotz jahrelanger massiver Menschenrechtsverletzungen und mehrerer Morde an Gegnern des Projekts war die Lieferung bisher nur ausgesetzt. Oxfam begrüßt den Schritt und fordert für die Zukunft eine grundlegende Änderung der Geschäftspolitik.

pro wildlifeMünchen. - Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife hat alle Staaten aufgefordert, den Elfenbeinhandel zu beenden. In Afrika spiele sich derzeit die schlimmste Wilderei-Krise seit Jahrzehnten ab: In nur sieben Jahren seien die Bestände der Savannen-Elefanten um ein Drittel dezimiert worden. Nur rund 415.000 Elefanten lebten noch auf dem gesamten Kontinent, so Pro Wildlife. Um das Jahr 1900 seien es noch geschätzt zehn Millionen gewesen. 

Back to Top