×

Nachricht

Failed loading XML...

News

suedwind 200Bonn. - Das SÜDWIND Institut hat am Donnerstag eine Studie zu Unternehmensgesprächen deutscher Nichtregierungsorganisationen herausgegeben. In einer Interviewreihe befragte SÜDWIND 18 in Deutschland ansässige Nichtregierungsorganisationen zu ihren Erfahrungen im Dialog mit Unternehmen.

fao logo neu 200Rome. - With climate change, population growth and modern lifestyles putting increasing pressure on water resources, water is poised to become a key issue of the 21st century. Hosted every three years, the World Water Forum (12-17 April) is the largest international event aimed at finding joint solutions to the planet's many water challenges.

 According to FAO Food production, which uses a large portion of available water resources – lies at the heart of this discussion.

eu study citizenrights

Brussels. - Upon request by the Committee on Civil Liberties, Justice and Home Affairs (LIBE), this study presents a synthesis of studies conducted in seven Member States regarding the impact of financial and economic crises, and austerity measures imposed in response thereto, on fundamental rights of individuals. The Member States studied are: Belgium, Cyprus, Greece, Ireland, Italy, Spain and Portugal.

 svr zuwanderung erwerbstätogkeit

In der aktuellen Debatte um ein Einwanderungsgesetz wird immer wieder die Frage gestellt, welche Zuwanderungsregelungen zur Arbeitsmigration derzeit in Deutschland bestehen. Eine Übersicht gibt Ihnen das erste "Kurz und Bündig", das neue Kurzformat des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR).

wirkt so oder soBerlin. - Die Handreichung "Wirkt so oder so" zur wirkungsorientierten Antragstellung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit ist neu erschienen. Herausgegeben wird sie vom Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlag und der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Die Broschüre beschreibt die Schritte der wirkungsorientierten Antragstellung entwicklungspolitischer Inlandsprojekte: von der Beschreibung des Problems, der Zielgruppen, der Wirkungen und deren Messung durch Indikatoren bis zu den Maßnahmen und Aktivitäten und der Erstellung eines Kosten- und Finanzierungsplans.

Amnesty International LogoBerlin. - Die zunehmende Macht und Brutalität nichtstaatlicher bewaffneter Gruppen erfordert neue Antworten der internationalen Gemeinschaft. Das stellt Amnesty International anlässlich der Veröffentlichung des "Amnesty International Report 2014/2015" fest. Darin beschreibt die Organisation die Menschenrechtssituation in 160 Ländern.

Brüssel. - Eine Umfrage des "Eurobarometers" hat gezeigt, dass sich die meisten Europäer für eine Erhöhung der Entwicklungshilfe aussprechen. Insgesamt 85 Prozent der Befragten sind dafür. Als größte Arbeitsfelder werden die Bereiche Gesundheit, Frieden und Sicherheit, sowie Wasser und Abwassersysteme gesehen. Eine Übersicht über die Haltung der EU-Bürger zu Entwicklungshilfe und der Beteiligung der EU an der Verringerung von Armut bietet die EurActiv-Infografik.

Back to Top