Wald

tropenholz fsc cib 200Hamburg. - Beim Weihnachts-Shoppen kann es leicht passieren, dass man unfreiwillig Produkte aus Tropenholz kauft, dessen legale Herkunft die Hersteller nicht belegen können. Das zeigt ein aktueller Marktcheck von ROBIN WOOD.

greenpeaceHamburg. – Die letzten Gebiete unberührter Waldwildnis auf unserem Planeten sind im Zeitraum 2000 bis 2013 um 8,1 Prozent geschrumpft. Der Verlust beträgt insgesamt 104 Millionen Hektar, eine Fläche etwa dreimal so groß wie Deutschland. Das geht aus einer Analyse von Greenpeace, der University of Maryland und Transparent World hervor, die am Donnerstag in Hamburg veröffentlicht wurde.

gpHamburg. - Trotz neuer EU-Regeln zum Import von tropischen Hölzern geht der illegale Handel mit Tropenholz offenbar weiter. Erstmals seit Gültigkeit der neuen EU-Holzverordnung hat Greenpeace eine offenbar illegale Holzlieferung aus der Demokratischen Republik Kongo in Deutschland aufgespürt. Aktivisten hatten das Wenge-Holz (Millettia laurentii), eine bedrohte tropische Holzart, am 1. August in einem Sägewerk in Gütersloh entdeckt.

tropenholz fsc cib 200Berlin. - In der Europäischen Union ist am Montag ein neues Gesetz gegen illegal geschlagenes Holz in Kraft getreten. Die sogenannte "EU-Holzhandelsverordnung" soll sicherstellen, dass vom Verbraucher gekaufte Holzprodukte aus legaler Waldnutzung stammen. Während sich die deutsche Säge- und Holzindustrie zufrieden zeigt, warnen Umwelt-Organisationen vor einer Aufweichung der Sanktionen für illegalen Holzhandel bei der Umsetzung der EU-Verordnung in deutsches Recht.

greenpeaceHamburg. - Asiens größter Papierhersteller Asia Pulp and Paper (APP) will ab sofort den Holzeinschlag in den letzten Regenwäldern Indonesiens einstellen. Das hat der globale Konzern in Jakarta verkündet. Die Umweltorganisation Greenpeace hatte im Rahmen einer dreijährigen Kampagne zahlreiche Unternehmen überzeugt, den Einkauf von Papier bei APP auszusetzen - darunter Adidas, MontBlanc, Metro und Tchibo.

tropenholz fsc cib 200Frankfurt. - Anlässlich der Messe Paperworld in Frankfurt am Main hat die Umweltorganisation Robin Wood alle Besucher und Händler aufgefordert, kein Papier aus Tropenwald-Raubbau zu kaufen. Außerdem mahnen die Umweltschützer einen sparsameren Umgang mit Papier und einen konsequenten Umstieg auf Recyclingpapier an.

rettet_den_regenwald_100Berlin. - Rettet den Regenwald und ROBIN WOOD haben gemeinsam mit 25 weiteren Organisationen aus aller Welt den indonesischen Präsidenten Susilo Bambang Yudhoyono aufgefordert, die Regenwälder zu erhalten und deren Bewohner und Rechte zu schützen. Anlass war der Staatsbesuch Yudhoyonos in Großbritannien. Die nichtstaatlichen Organisationen protestieren gegen die rasante Zerstörung des Regenwaldes in dem südostasiatischen Land.
Back to Top