Wald

tropenwald_brasilien_kb_150Frankfurt. - Weltweit werden in jedem Jahr rund 13 Millionen Hektar Wald abgeholzt - pro Minute eine Fläche von rund 35 Fußballfeldern. Daran hat die Umweltstiftung WWF (World Wide Fund for Nature) anlässlich des Internationalen Tages des Waldes am 21. März erinnert. Seit 1960 wurden Tropenwälder in der Größe von halb Europa vernichtet, rund 645 Millionen Hektar. Die Zerstörung der Wälder bedroht rund 80 Prozent der gefährdeten Säugetier- und Vogelarten.
wwf_150Berlin. - Die massive Entwaldung der indonesischen Insel Sumatra beeinflusst messbar den Klimawandel. Nach Analysen der Umweltstiftung WWF hat der Waldverlust zwischen 1985 und 2008 mit etwa 7,5 Gigatonnen CO2-Emissionen zu Buche geschlagen. Dies entspricht etwa 20 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen, die in den 1990er Jahren durch Änderungen in der Landnutzung entstanden sind. Die Abholzung, Trockenlegung und Brandrodung von Torfmoorwäldern verursachte zwischen 1990 und 2002 zusätzlich geschätzte 1,1 Gigatonnen CO2 jährlich. Sumatra verlor seit 1985 die Hälfte seiner Tropenwälder - über 13 Millionen Hektar.
tropenwald_bras_carajas_150Berlin. - In jeder Minute verschwinden rund um die Welt 35 Fußballfelder wertvoller Wald. Daran haben Umweltschützer anlässlich des offiziellen Startes des UN-Jahres der Wälder am Mittwoch erinnert. Der WWF enthüllte am Berliner Hauptbahnhof den "Waldverlust-Ticker 2011". Eine große digitale Uhr zählt vom 1.1. bis zum 31.12.2011 die vernichtete Waldfläche weltweit. Unter dem Zähler prangt in großer Schrift der Satz: "Innerhalb der nächsten 60 Stunden verlieren wir Wald von der Größe Berlins."
greenpeaceFrankfurt. - Den Messestand von Asian Pulp & Paper (APP) auf der internationalen Fachmesse "Paperworld" in Frankfurt ziert seit Sonntag eine goldene Kettensäge. Aktivisten von Greenpeace demonstrierten mit der Übergabe der Säge an den indonesischen Konzern, einen der weltgrößten Papierhersteller, gegen die fortschreitende Abholzung wertvoller Regenwälder im Land.
wwf_150Berlin. - Die Vereinten Nationen haben 2011 zum Jahr der Wälder erklärt. Der offizielle Startschuss fällt am 2. Februar in New York. Laut WWF brauchen die Wälder der Erde dringend mehr Aufmerksamkeit: Weltweit hat der Mensch bereits mehr als die Hälfte der Wälder vernichtet. Die Entwaldungsrate ist ungebremst. Rund um den Globus gehen jedes Jahr 13 Millionen Hektar Wald verloren. Illegaler Holzeinschlag, Brandrodung oder Umwandlung in Agrarland sind die Hauptursachen. Der meiste Wald schwindet in den artenreichen Tropen.
Hamburg (epo.de). - Unter den zur Weihnachtszeit angebotenen Büchern beim Discounter Aldi Nord befinden sich erneut Bücher, deren Papier Zellstoff-Fasern aus tropischen Regenwäldern enthält. Das habe mit einer Faseranalyse nachgewiesen werden können, erklärte die Umweltorganisation ROBIN WOOD in Hamburg. Die Bücher stammten aus dem Tandem-Verlag, der für Aldi produziere. Sie lägen seit vergangenem Montag in den Filialen aus.
wwf_150Berlin (epo.de). - Nach Recherchen des WWF und indonesischer Organisationen rodet der Papiergigant Asia Pulp & Paper/Sinar Mas Group (APP/SMG), einer der größten Papierproduzenten weltweit, auf der indonesischen Insel Sumatra weiter Naturwälder. 60.000 Hektar seien seit 2004 auf undurchsichtige Weise abgeholzt worden, teilte die Umweltorganisation mit. Der betroffene Wald rund um den Nationalpark Bukit Tigapuluh wird von internationalen Wissenschaftlern als einer der 20 wichtigsten für das Überleben des Tigers eingestuft. Der rund 320.000 Hektar große Regenwald ist auch einer der letzten Lebensräume für Orang-Utans und Elefanten.
Back to Top