Entwicklungszusammenarbeit

bmzBerlin. – Das Bundesentwicklungsministerium (BMZ) und der Bundesverband Deutscher Stiftungen wollen private Stiftungen und Stifter stärker unterstützen, die sich entwicklungspolitisch engagieren. Für das BMZ unterstrich Staatssekretär Thomas Silberhorn die Bedeutung der Arbeit von Stiftungen und Philanthropen als wichtige Ergänzung zur staatlichen Entwicklungszusammenarbeit.

tatort philippinen

Berlin. - Was haben die Kölner "Tatort"-Kommissare und das Entwicklungsministerium gemeinsam? Beide machen sich stark für die Rechte von Kindern - zum Beispiel auf den Philippinen, wo sich die Schauspieler seit einem "Tatort"-Dreh 1998 mit ihrer Hilfsorganisation "Tatorte – Straßen der Welt" für Kinder einsetzen. Welches Schicksal schon die Jüngsten dort erleiden, illustrieren die Zeichnungen der Künstlerin INK, deren Bilder ab sofort bis zum 28. Oktober im BMZ zu sehen sind.

ivco 2016Bonn. - Ohne Freiwillige ist die nachhaltige Entwicklung in aller Welt nicht zu stemmen. Das Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen (UNV) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - beide Mitglieder des "Forum for Volunteering in Development" - organisieren vor diesem Hintergrund gemeinsam die Konferenz "International Volunteer Cooperation Organisations 2016" (IVCO 2016) auf dem UN Campus in Bonn. Zu der Veranstaltung, die vom 9. bis 12. Oktober stattfindet, werden rund 200 Teilnehmer erwartet.

oneBerlin. - Die entwicklungspolitische Lobby-Organisation ONE warnt in ihrem aktuellen Data Bericht "Eine Welt im Wandel braucht starke Antworten" vor zunehmender globaler Instabilität. Noch nie zuvor habe es zeitgleich so viele humanitäre Krisen und entwicklungspolitische Herausforderungen gegeben wie heute. Gleichzeitig seien aber aufgrund der Flüchtlingskrise die Budgets für Entwicklungshilfe ausgereizt. Es drohe eine Vernachlässigung der Armutsbekämpfung.

venroBerlin. - Anlässlich des informellen EU-Ratsgipfels am 16. September in Bratislava haben der Deutsche Naturschutzring (DNR) und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) die Bundesregierung und die Europäische Union in einer gemeinsamen Erklärung aufgefordert, die nachhaltige Entwicklung zum Leitbild der EU zu machen. Vor allem im Hinblick auf die Flüchtlingskrise und den Klimawandel benötige Europa mehr denn je eine gemeinsame Vision, erklärten die Verbände.

dswHannover. - Die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) hat die Ankündigung der Bundesregierung begrüßt, den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria in den nächsten drei Jahren mit 800 Millionen Euro zu unterstützen. Entwicklungsminister Gerd Müller sagte der DSW zufolge im Vorfeld der Wiederauffüllungskonferenz zum Globalen Fonds (16./17. September, Kanada) zu, 125 Millionen mehr als bisher im Haushalt vorgesehen zu investieren.

bmzMünchen. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat zur Eröffnung des Zukunftskongresses in München am Donnerstag zu mehr Mut bei der Bewältigung der globalen Herausforderungen aufgerufen. "Die Flüchtlingskrise wird uns noch auf Jahrzehnte beschäftigen", sagte Müller. "Deshalb ist es wichtig, dass wir jetzt endlich zu der Einsicht gelangen: Nur mit Investitionen in Bildung, erneuerbare Energien und in ein nachhaltiges Wirtschaften werden wir die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts lösen - mit einem ganz neuen Ansatz von globaler Entwicklungspolitik."

Back to Top