Entwicklungszusammenarbeit

bmzBerlin. - Afrikas Flucht- und Transitländer für Flüchtlinge noch stärker unterstützen und mehr Perspektiven für junge Menschen auf unserem Nachbarkontinent schaffen, das steht im Mittelpunkt der am Montag beginnenden fünftägigen Reise von Entwicklungsminister Gerd Müller nach West- und Zentralafrika.

worldbankBerlin. - Die deutsche Bundesregierung darf dem dritten Entwurf des Umwelt- und Sozial-Rahmenwerks (Environmental and Social Framework, EFS) der Weltbank nicht zustimmen. Das hat der entwicklungspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion der Grünen, Uwe Kekeritz, gefordert. Das Board der Weltbank soll am Mittwoch über den dritten Entwurf der Vergabestandards abstimmen.

cbmBensheim. - Die Christoffel-Blindenmission (CBM) hat den ersten Umsetzungsbericht der Bundesregierung zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (Agenda 2030) kritisch bewertet. "Zwar zeigt die frühe Bereitschaft zum Bericht, dass die Bundesregierung der 2030-Agenda einen großen Stellenwert einräumt", erklärte CBM-Geschäftsführer Rainer Brockhaus am Mittwoch in Bensheim. "Die Inhalte spiegeln das allerdings nicht ausreichend wider."

oecdParis. - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat am Montag ihren aktuellen Jahresbericht zur Entwicklungszusammenarbeit veröffentlicht. Der Bericht untersucht, wie die 3,3 bis 4,5 Billionen US-Dollar an jährlichen Investitionen aufgebracht werden können, die nötig sind, um die UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (SDGs) zu erreichen.

bayern einewelttageMünchen. - Die Vielfalt der Eine Welt-Arbeit in Bayern zeigen die "Bayerischen Eine Welt-Tage 2016", die am 15. und 16. Juli im Kongress am Park in Augsburg stattfinden. Sie sind verbunden mit der "Fair Handels Messe Bayern". Der Faire Handel mit seinen rund 220 bayerischen Weltläden ist der Schwerpunkt. Neue Produkte werden gezeigt, darunter insbesondere faire Textilien.

bmzBerlin. - Nach der Überzeugung von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) trägt der vom Bundeskabinett gebilligte Regierungsentwurf für den Haushalt 2017 der wachsenden Rolle von Entwicklungspolitik bei der Bewältigung der weltweit großen Herausforderungen Rechnung. Der Etat des Entwicklungsministeriums steige um rund 580 Millionen Euro auf erstmals acht Milliarden Euro in der Ministeriumsgeschichte, erklärte Müller am Mittwoch in Berlin.

oda entwicklung venro 2016

Berlin. - Am Mittwoch hat das Kabinett seinen Entwurf für den Bundeshaushalt 2017 sowie die mittelfristigen Finanzplanungen veröffentlicht. Der Etat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung von derzeit 7,4 Milliarden wurde auf knapp acht Milliarden Euro erhöht. Dies wurde von der Stiftung Weltbevökerung und Brot für die Welt begrüßt. Beide Organisationen sehen die derzeitige Entwicklung der Finanzierung allerdings auch kritisch.

Back to Top