Gesundheit

wvBerlin. - Anlässlich des Weltgesundheitstags hat die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision an die Bundesregierung als Gastgeberin des G20-Gipfels im Juni in Deutschland appelliert, sich mehr für Kindergesundheit einzusetzen. Jährlich sterben fast sechs Millionen Kinder durch vermeidbare oder leicht behandelbare Krankheiten wie Durchfall oder Lungenentzündung.

bukopharmaBielefeld. - Die BUKO Pharma-Kampagne sucht für ihr Theaterprojekt Schluck&weg entwicklungspolitisch interessierte Menschen, die Lust und Zeit haben, ein Theaterstück zu erarbeiten und damit im September auf Tournee zu gehen. Theatererfahrung ist keine notwendige Voraussetzung - Spaß an der Sache und Lust auf politisches Engagement stehen im Vordergrund.

tdfBerlin. -  Wo und warum wird weibliche Genitalverstümmelung praktiziert, welche Folgen hat sie und wie kann sie verhindert werden? Darauf gibt die neue Informationsbroschüre "Weibliche Genitalverstümmelung: Aufklärung, Prävention und Umgang mit Betroffenen" von TERRE DES FEMMES Antwort. Das fast 70 Seiten starke Booklet erscheint im Vorfeld des Weltgesundheitstages am 7. April.

unite to end TBWürzburg. - Rund 10,4 Millionen Menschen sind im Jahr 2015 an Tuberkulose erkrankt, fast 1,8 Millionen daran gestorben. Auf diese traurige Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe und die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung zum Welt-Tuberkulosetag am 24. März hingewiesen. Die DAHW fordert von den Regierungen der reichen Länder, mehr in Forschung zu investieren. Medikamente müssten für Menschen in armen Ländern bezahlbar sein.

amerika 21La Paz. -  Ein Gesetzentwurf des bolivianischen Parlaments zur Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen in bestimmten Fällen hat schon vor der Diskussion in der Abgeordnetenkammer eine breite Debatte ausgelöst. Frauenrechtsorganisationen loben die Initiative, kritisieren sie aber zugleich als nicht ausreichend. Das hat amerika21 am Mittwoch berichtet.

memento preisBerlin. - Der Memento Forschungspreis für vernachlässigte Krankheiten geht dieses Jahr an Dr. Dr. Carsten Köhler und Prof. Dr. Peter Kremsner vom Institut für Tropenmedizin der Eberhard Karls Universität Tübingen. Die Jury würdigt damit den Beitrag der beiden Wissenschaftler zu einer verbesserten Therapie schwerer Malariaverläufe. Der Memento Politikpreis 2017 geht an den Bundestagsabgeordneten Stephan Albani (CDU). Den Memento Journalistenpreis erhält der Wissenschaftsjournalist Kai Kupferschmidt.

savethechildrenBerlin. - Sprachstörungen, Albträume, Alkohol- und Drogenmissbrauch – nach sechs Jahren Krieg entwickeln immer mehr Kinder in Syrien psychosomatische Stresssymptome. Das zeigt der neue Bericht von Save the Children "Unsichtbare Wunden. Was sechs Jahre Krieg in der Psyche der syrischen Kinder anrichten", der am Montag in Berlin vorgestellt wurde.

Back to Top