Gesundheit

amerika 21Havanna. - Kubas Gesundheitssystem bleibt weiterhin die wichtigste Einnahmequelle des Landes. Dies berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Mit jährlichen Einnahmen von rund 11,5 Milliarden US-Dollar seit 2011 steht der Export medizinischer Dienstleistungen bei den Deviseneinnahmen der Insel weiterhin an erster Stelle, bestätigte der ehemalige kubanische Wirtschaftsminister, José Rodríguez, in einem Beitrag im Portal "Cubadebate", hieß es am Freitag in einem Bericht von amerika21.

dntdsGenf. - Experten von Hilfsorganisationen, Hochschulen und Industrie auf dem Gebiet der vernachlässigten Tropenkrankheiten treffen sich ab Mittwoch in Genf, um fünf Jahre nach der London Deklaration gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten eine Bestandsaufnahme vorzunehmen. Die Vertreter der Weltgesundheitsorganisation und das Bündnis Uniting to Combat NTDs mit Akteuren aus der Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft sowie Vertretern aus Ländern, in denen vernachlässigte Tropenkrankheiten große Bevölkerungsgruppen betreffen, sind zuversichtlich, die ambitionierten Ziele der WHO-Roadmap zur Bekämpfung der NTDs zu erreichen.

Berlin. - Frauen und Kinder, die vor Krieg und Verfolgung flüchten, erleben häufig auch auf der Flucht schwere traumatische Verletzungen. Insbesondere auf afrikanischen Fluchtwegen sind sie oft allein unterwegs und besonders wehrlos gegenüber Lösegelderpressern, Vergewaltigern und gewalttätigen Banden. "Die Erlebnisse auf der Flucht sind häufig genauso grauenhaft wie die Erlebnisse in ihrer Heimat", erklärte Dietrich Munz, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), am Montag.

wvBerlin. - Anlässlich des Weltgesundheitstags hat die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision an die Bundesregierung als Gastgeberin des G20-Gipfels im Juni in Deutschland appelliert, sich mehr für Kindergesundheit einzusetzen. Jährlich sterben fast sechs Millionen Kinder durch vermeidbare oder leicht behandelbare Krankheiten wie Durchfall oder Lungenentzündung.

bukopharmaBielefeld. - Die BUKO Pharma-Kampagne sucht für ihr Theaterprojekt Schluck&weg entwicklungspolitisch interessierte Menschen, die Lust und Zeit haben, ein Theaterstück zu erarbeiten und damit im September auf Tournee zu gehen. Theatererfahrung ist keine notwendige Voraussetzung - Spaß an der Sache und Lust auf politisches Engagement stehen im Vordergrund.

tdfBerlin. -  Wo und warum wird weibliche Genitalverstümmelung praktiziert, welche Folgen hat sie und wie kann sie verhindert werden? Darauf gibt die neue Informationsbroschüre "Weibliche Genitalverstümmelung: Aufklärung, Prävention und Umgang mit Betroffenen" von TERRE DES FEMMES Antwort. Das fast 70 Seiten starke Booklet erscheint im Vorfeld des Weltgesundheitstages am 7. April.

unite to end TBWürzburg. - Rund 10,4 Millionen Menschen sind im Jahr 2015 an Tuberkulose erkrankt, fast 1,8 Millionen daran gestorben. Auf diese traurige Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe und die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung zum Welt-Tuberkulosetag am 24. März hingewiesen. Die DAHW fordert von den Regierungen der reichen Länder, mehr in Forschung zu investieren. Medikamente müssten für Menschen in armen Ländern bezahlbar sein.

Back to Top