Medien und Entwicklung

Krieg

Wien/Berlin (epo.de). - "Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt?", fragte einst Karl Kraus. Und gab selbst die Antwort: "Diplomaten belügen Journalisten und glauben es, wenn sie es lesen." Diese Kostprobe des "Wiener Schmäh" war in der Einladung zur 23. Internationalen Sommerakademie des österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) zu lesen. Auf der Burg Schlaining bei Wien diskutierten Mitte Juli mehr als 300 Wissenschaftler, Journalisten und Interessierte aus vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens kontrovers, humorvoll und manchmal auch aggressiv über Medien und ihre Rolle im Krieg. Martin Zint berichtet.

BEHPotsdam (epo). - Die Schriftenreihe "Brandenburgische Entwicklungspolitische Hefte" wird mit den eben erschienen Ausgaben 49 und 50 eingestellt. Damit ende die 13jährige Geschichte einer angesehenen und deutschlandweit einzigartigen Schriftenreihe, erklärte Alexander Engels für den herausgebenden Verein Entwicklung & Umwelt e.V. Potsdam. "Es ist ein schmerzhafter Schnitt für die entwicklungspolitische Szene Brandenburgs, aber in rein ehrenamtlicher Arbeit sind der Fortbestand und ein regelmäßiges Erscheinen der BEH nicht zu sichern."

inwent logoBonn (epo). - Mit einem der Autoren der deutschen TV-Erfolgsserie "Lindenstraße" hat die Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH (InWEnt) eine Medienkampagne zur AIDS-Aufklärung in Kirgistan vorbereitet. Die vierteilige Serie "Liebe auf dem Prüfstand" soll am 16. Februar im kirgisischen Fernsehen starten und von einer landesweiten Medienkampagne begleitet werden.

PartnerschaftsinitiativeBonn (epo). - Die bei InWEnt angesiedelte Servicestelle Partnerschaftsinitiative, die Projekte zur Unterstützung der Tsunami-Opfer in Südasien koordiniert, veranstaltet eine moderierte Online-Diskussion zum Thema "Wie kann man Partnerschaftsprojekte in nachhaltige Entwicklungspartnerschaften überführen?" Experten aus der Stadt Bonn geben Einblick in die Projektarbeit. Mit dabei sind auch VertreterInnen des Vereins "Bonn hilft Cuddalore" und der Deutschen Welthungerhilfe.

Zhao YanBerlin/Paris (epo). - Der chinesische Journalist Zhao Yan (Foto), der afghanische Fernsehsender Tolo TV, die "Nationale Union der somalischen Journalisten" und der syrische Internet-Dissident Massoud Hamid haben den 14. Menschenrechtspreis von Reporter ohne Grenzen (ROG) erhalten. Der mit je 2.500 Euro dotierte Preis wurde anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10.Dezember von der Journalisten-Hilfsorganisation zusammen mit der französischen Stiftung Fondation de France in Paris vergeben.

einsFrankfurt am Main (epo). - Die "Zeitschrift Entwicklungspolitik" erscheint jetzt in neuem, farbigen Gewand und unter neuem Namen: "eins Entwicklungspolitik". "eins" steht nach Angaben von Chefredakteur Konrad Melchers für "Entwicklungspolitik Information Nord-Süd" und soll den erstrangigen Stellenwert der Entwicklungspolitik in den globalen Politikfeldern unterstreichen.

Global GangStuttgart (epo). - "Brot für die Welt" hat ein neues Internet-Portal für Kinder und Jugendliche gestartet. Unter www.global-gang.de könnten Jugendliche bis zu 14 Jahren spielerisch die Arbeit von Brot für die Welt kennen lernen, erklärte Yvonne Ayoub, Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Werbung. Ziel sei es, Verständnis für das Leben von Gleichaltrigen in Afrika, Asien und Lateinamerika zu wecken. Neben vielen Informationen, die altersgerecht aufgearbeitet wurden, bietet das Portal den Kindern und Jugendlichen ein Online-Quiz zu verschiedenen Ländern und Projekten von "Brot für die Welt", Spiele, einen Fortsetzungs- Comic sowie Fotos und Geschichten von Gleichaltrigen aus Entwicklungsländern. Hinzu kommen Vorschläge, wie die Kinder und Jugendlichen aktiv werden können, um Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika zu helfen.

Back to Top