Bildung

unicefDavos. - Weltweit gehen 58 Millionen Mädchen und Jungen im Grundschulalter nicht zur Schule. Vor allem Kinder aus den ärmsten Gesellschaftsgruppen vieler Entwicklungsländer haben schlechte Chancen auf Bildung. Für sie steht oft gerade einmal ein Achtzehntel der öffentlichen Bildungsressourcen zur Verfügung, die ihre wohlhabenden Altersgenossen erhalten. Dies zeigt der neue am Mittwoch in Davos veröffentlichte UNICEF-Bericht "The Investment Case for Education and Equity". UNICEF ruft dringend dazu auf, öffentliche Bildungsausgaben gerechter zu verteilen und gezielt in Bildung für die ärmsten Kinder zu investieren.

unesco 2014 nagoya

Aichi-Nagoya. - Die UNESCO-Weltkonferenz "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) im japanischen Aichi-Nagoya hat die Staatengemeinschaft aufgefordert, ihr Engagement für das Bildungskonzept fortzuführen. In der gemeinsam verabschiedeten "Aichi-Nagoya-Declaration" zogen die rund 1.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine positive Bilanz. Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" habe das Thema national wie international auf die politische Agenda gesetzt, heißt es in der Erklärung.

bne 84Bonn. - Mit einer Konferenz im japanischen Nagoya endet die UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Anlässlich der am Dienstag beginnenden Tagung hat die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch gefordert, BNE in allen Bildungsinstitutionen stärker zu verankern. Die Bundesregierung solle den Rahmen schaffen, damit insbesondere Lehrer und Multiplikatoren gezielt für diese Themen qualifiziert werden.

wusWiesbaden. - Der World University Service (WUS) stellt in seinem neuesten Flyer die aktuellen Daten zu den Ausgaben der OECD-Staaten für entwicklungsbezogene Bildungs- und Informationsarbeit zur Verfügung. Laut Empfehlung des United Nations Development Programme (UNDP) sollen diese bis zu drei Prozent der Gesamtausgaben für Entwicklungszusammenarbeit (ODA) betragen. Die Zahlen machen deutlich, dass in Deutschland – wie in vielen anderen Ländern auch – der Anteil in diesem Bereich sehr gering ist und weiter ausgebaut werden muss.

bne duk

Bonn. - In Bonn fand vom 29. bis 30. September die nationale Konferenz zum Abschluss der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) statt. Während der zweitägigen Veranstaltung trafen rund 450 nationale und internationale Politiker, Bildungsakteure und Wissenschaftler zusammen, um auf zehn Jahre intensives Engagement in Deutschland zurückzublicken. Mit der "Bonner Erklärung 2014" wurde eine Bilanz der UN-Dekade in Deutschland gezogen. Außerdem wurden die Ziele für die Zeit nach dem Ende der UN-Dekade benannt. Der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen forderte einen "Zukunftsfonds" für die Projektförderung, der das "ministerielle Klein-Klein der Projektförderung" überwinden solle.

bne sachsenDresden. - Über Angebote zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und zum Globalen Lernen (GL) in Sachsen informiert jetzt ein neues Bildungsportal. Unter www.bne-sachsen.de ermöglicht eine einfache und komfortable Suchmaske den Interessenten eine schnelle Recherche und die direkte Kontaktaufnahme. Ziel des Portals ist es, die Angebote der zwei eng verwandten Bildungskonzepte BNE und GL einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Vor allem Lehrer/Innen und andere Mitarbeitende in Bildungseinrichtungen können sich ausführlich über die beiden Bildungskonzepte informieren und pädagogische Antworten auf die globalen Herausforderungen unserer Zeit finden.

sez 100Stuttgart. - Das 4. Stuttgarter Forum für Entwicklung steht unter dem Thema "2015 und danach? Lokales Handeln für globale Ziele". Es findet am Freitag, 17. Oktober, von 10 bis 18 Uhr im Haus der Wirtschaft Stuttgart statt. Veranstalter sind die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt/Engagement Global. Schirmherr ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Back to Top