Ernährung

PIKPotsdam. - Früher als je zuvor können Wissenschaftler jetzt für Indien Beginn und Ende des Sommer-Monsuns vorhersagen. Ein Forscherteam hat hierfür eine neuartige Netzwerk-Analyse regionaler Wetterdaten entwickelt und wird diese Methode dem Indischen Wetterdienst vorschlagen. Der große Sommerregen ist extrem wichtig für Millionen Bauern und damit für die Ernährung des nach China bevölkerungsstärksten Landes der Erde. In Zukunft wird der Klimawandel wahrscheinlich die Stabilität des Monsuns stören – die akkurate Vorhersage wird dadurch noch wichtiger.

ernaehrungsrat berlin 300Berlin. - In Berlin hat sich am Freitag ein "Ernährungsrat" für eine zukunftsfähige Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik in der Region gegründet. Das INKOTA-netzwerk unterstützt den Ernährungsrat und setzt sich gemeinsam mit einem breiten Bündnis von Engagierten auf kommunaler und regionaler Ebene dafür ein, dass Lebensmittel weltweit ökologischer und gerechter produziert, gehandelt und konsumiert werden.

mccBerlin. - Weltweit sind 200 Millionen Menschen von Krisen durch Importeinbrüche bei Grundnahrungsmitteln bedroht. Länder in Nordafrika und Mittelamerika sind stark importabhängig, doch kann ein Großteil der Bevölkerung auch steigende Lebensmittelpreise noch bezahlen. Dagegen ist südlich der Sahara die Importabhängigkeit geringer, aber dafür sind die Armen stärker betroffen. Das zeigen jetzt Forscher des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) in Berlin.

misereorAachen. - Die Ernährungssituation in Simbabwe wird in Folge einer gravierenden Dürre immer angespannter. Es gibt bereits Hungertote zu beklagen. Insgesamt sind derzeit knapp 2,5 Millionen Menschen (ein Fünftel der Gesamtbevölkerung) von Unterernährung bedroht. In weiten Teilen des Landes hat Präsident Robert Mugabe den Katastrophenzustand ausgerufen. Die Hilfsorganisationen MISEREOR hat am Freitag von den verheerenden Folgen der Trockenheit vor Ort berichtet.

fao logo neu 200Rome. -The FAO Food Price Index fell in January, slipping 1.9 percent below its level in the last month of 2015, as prices of all the commodities it tracks fell, sugar in particular.The Food Price Index averaged 150.4 points in January, down 16 percent from a year earlier and registering its lowest level since April 2009, the Food and Agriculture Organization announced on Thursday.

Erlangen. - Reis ernährt die halbe Menschheit. Doch das Getreide ist nicht selten mit Arsen belastet. Biologen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben jetzt einen möglichen Ansatz gefunden, den Arsengehalt im Reis zu reduzieren.

care neuBonn. - Das Wetterphänomen El Niño hat nicht nur in Ostafrika, sondern auch im südlichen Afrika drastische Auswirkungen. Rund 14 Millionen Menschen im Süden Afrikas stünden vor einer akuten Hungerkrise, warnte die internationale Hilfsorganisation CARE am Montag in Bonn. Es bestehe Grund zur Sorge, dass sich die Situation weiter verschlechtern wird. Allein in Mosambik seien bereits 170.000 Menschen dringend auf Nothilfe angewiesen: eine Zahl, die in den nächsten Wochen auf bis zu 1,7 Millionen Menschen ansteigen könnte.

Back to Top