brics flaggen 720

Moskau. - Politiker und Experten aus Brasilien, Indien, Russland, China und Südafrika haben Anfang der Woche auf dem ersten parlamentarischen Forum der BRICS-Gruppe in Moskau über Themen wie Sicherheit, die Position der Weltgemeinschaft angesichts schwelender Konflikte und den Kampf gegen den Terrorismus gesprochen. Ein weiterer Themenschwerpunkt war die baldige Einrichtung einer parlamentarischen Versammlung, wie der Präsident der Duma (russisches Parlament), Serguei Naryshkin verlautbaren ließ. Naryshkin ist Gastgeber des Treffens zusammen mit der Vorsitzenden des russischen Föderationsrats (Senat), Valentina Matvienko.

Gemäß der Tagesordnung sprachen die Parlamentarier im Plenum über die Rolle der BRICS-Staaten hinsichtlich der Lösung globaler Fragen zu Politik und Wirtschaft.

Es gibt große Erwartungen an die, auf Antrag des Forums gestellten und von Russland unterstützten Initiative, einer parlamentarischen Plattform, die fünf Schwellenländer und die wichtigsten politischen Akteure der Weltpolitik miteinander vereinen soll. In diesem Zusammenhang sagte Naryschkin, dass die wesentlichen Akteure der gesetzgebenden Gewalt der BRICS-Staaten an der Gestaltung und Entwicklung dieses wichtigen Konsultationsmechanismus teilhaben werden.

"Als Gastgeber wollen wir zeigen, dass die Parlamente gut vorbereitet und entschlossen sind diese aufstrebende Organisation zu stärken und zu festigen", erklärte er bei Rossija 24.

Matvienko wiederum wies in einem Artikel mit dem Titel "Die BRICS: Die Eckpfeiler einer gerechten Weltordnung", der genau zur richtigen Zeit erschien, darauf hin, die Abgeordneten würden konkrete Schritte zur Einrichtung von Interaktionsmechanismen einleiten, die dazu beitragen sollen, das parlamentarische Potenzial effektiv auszuschöpfen.

Die Haltung der Parlamente in Fragen der Außenpolitik und internationaler Beziehungen hat ein besonderes Gewicht, unterstrich die russische Vorsitzende. Den Veranstaltern zufolge werden zunächst die Staats- bzw. Regierungschefs des Quintetts an der Mitwirkung beteiligt sein sowie Vertreter der Delegationen. Insgesamt meldeten sich ca. 100 Abgeordnete zu der Veranstaltung an.

Das Forum tagt einen Monat vor dem Gipfel der BRICS, der in der russischen Stadt Ufa im Ural, am 09. Juli parallel zum Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit stattfinden wird. Russland hat die jährlich rotierende Präsidentschaft beider Vereinigungen inne.

In 2006, auf Initiative des Präsidenten Vladimir Putin, gegründet, gewann die Gruppe an Fahrtwind durch die Erweiterung und Aufnahme Südafrikas 2009. Die BRICS vereinen fünf Länder und repräsentieren eine Bevölkerung von zwei Milliarden 880 Millionen Einwohnern (42 Prozent des Planeten) und fast ein Drittel des weltweiten BIP.

Artikel aus der Prensa Latina übersetzt von Monika Babski.

Quelle: http://prensa-latina.cu


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok