global goals 720

New York. - Mit prominenter Unterstützung durch Künstler, Spitzensportler, Schauspieler und Unternehmern aus der ganzen Welt startet am Donnerstag in New York die Kampagne "Global Goals". Sie hat zum Ziel, die Globalen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDG), die von den Vereinten Nationen Ende diesen Monats in New York offiziell verabschiedet werden, überall auf der Welt bekannt zu machen.

Nur wenn die Ziele bekannt sind, können Menschen auf der ganzen Welt ihre Staats- und Regierungschefs dazu auffordern, diese Ziele vollständig umzusetzen. Zu den prominenten Unterstützern von "Global Goals" gehören unter anderem die Band One Direction, Bildungsaktivistin Malala Yousafzai, Bill und Melinda Gates, Königin Rania von Jordanien, der Wissenschaftler Stephen Hawkins, der Unternehmer Richard Branson, der Drehbuchautor und Gründer von Project Everyone Richard Curtis sowie der FC Liverpool. Mit dabei sind außerdem das NGO-Bündnis action/2015 und die entwicklungspolitische Bewegung Global Citizen.

"Mithilfe der Millennium-Entwicklungsziele wurde die extreme Armut auf der Welt halbiert", betont Richard Curtis. "Die neuen Globalen Ziele sind die Gelegenheit, sie ein für alle Mal zu beenden. Es gibt keinen Grund, auf halbem Wege stehen zu bleiben. Wenn wir die Globalen Ziele überall bekannt machen, erhöhen wir die Chancen, dass sie umgesetzt werden um ein Vielfaches. Wir können die erste Generation sein, die extreme Armut beendet. Wir können die Generation der Geschichte sein, die Ungerechtigkeit und Ungleichheit ein Ende setzt. Und wir können die Generation sein, die es geschafft hat, den Klimawandel zu bekämpfen, bevor er nicht mehr zu kontrollieren ist."

Mit vielfältigen Aktionen will die "Global Goals"-Kampagne die Globalen Ziele weltweit bekannt machen. Eine vom chinesischen Künstler Liu Bolin inspirierte Aktion sieht vor, 17 Flaggen, die jeweils ein Globales Ziel repräsentieren, öffentlichkeitswirksam zu hissen. Am 11. September veröffentlich Globals Goals Africa den Song "Tell Everybody", bei dem einige der namhaftesten Künstler des Kontinents mitwirken. Ab dem 24. September werden sich Menschen verschiedener Religionen in über 150 Ländern in ihren Gemeinden und Gebeten mit den Globalen Zielen beschäftigen.

Am 25. September wird Google seine Homepage den Globalen Zielen widmen. Freiwillige Wikipedia-Autoren übersetzen Artikel zu den Globalen Zielen in so viele Sprachen wie möglich. Auch Plattformen wie MSN, YouTube, Yahoo, Bing, LinkedIn, Huffington Post, Skype, Salesforce Foundation, Tumblr und WeTransfer wollen helfen, die Globalen Ziele bekannt zu machen.

Zusammen mit der Firma Ericsson wollen zudem große Mobilfunkanbieter wie Vodafone ab dem 26. September ihre Kunden durch SMS und andere mobile Kanäle über die Globalen Ziele informieren. Ab demselben Zeitpunkt wird unter anderem der FC Liverpool das Trikot-Emblem seines Sponsors Standard Chartered durch das Logo der Globalen Ziele ersetzen. In Kooperation mit dem UN-Kinderhilfswerk Unicef und der Unterstützung von über 100 Bildungsministern weltweit sowie führenden NGOs werden Schülerinnen und Schülern die Globalen Ziele ab dem 27. September näher gebracht.

=> Weitere Informationen: www.globalgoals.org 

Quelle: www.one.org 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok