Uwe RungeBonn (epo). - Der Verwaltungsrat des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) hat sich neu konstituiert. Bei der Sitzung am Montag in Berlin wurde der Vorsitzende Dr. Uwe Runge, ehemaliger Präsident des Konsistoriums der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz, für weitere zwei Jahre bestätigt. Seine Stellvertreter sind für die Bundesregierung Staatssekretär Erich Stather vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie Gabriele Kimmerle vom Weltfriedensdienst.

Neue Mitglieder des Verwaltungsrates sind nach Angaben des DED Dr. Claudia Woermann, Leiterin der Abteilung Außenwirtschaftspolitik beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) e.V., Dr. Susanne Nonnen, Geschäftsführerin des Seniorexpertenservice (SES) und Dr. Winfried Zacher, Vertreter der hauptamtlichen Mitarbeiter des DED.

Der DED ist in über 40 Ländern weltweit in Programmen und Projekten tätig, die dazu beitragen sollen, die Lebensbedingungen der Bevölkerung zu verbessern. Knapp 2000 Entwicklungshelfer und Mitarbeiter im In- und Ausland sind zurzeit beim DED unter Vertrag.

DED


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok