MisereorAachen (epo). - Die MISEREOR-Partnerorganisation UCEC aus dem Tschad ist diesjähriger Preisträger des "Pro-Poor Innovation Challenge Award" der Weltbank. UCEC (Union des Clubs d'Epargne et de Cr?dit du Mayo-Kebbi), ein Verband von Spar- und Kreditoperativen, wird damit für seine innovative Arbeit im Mikrofinanzwesen ausgezeichnet. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird von der Weltbank an Institutionen vergeben, die für die ärmsten Bevölkerungsgruppen den Zugang zu Finanzdienstleistungen verbessern.

UCEC vereint unter seinem Dach 40 Spar- und Kreditkooperativen. Ein besonderes Anliegen des Netzwerks ist es, Armut durch den Zugang zu Kleinstkrediten und der Einrichtung von Sparmodellen zu reduzieren. Diese Finanzdienstleistungen bilden die Grundlage für unternehmerische Initiative und helfen, neue Arbeitsplätze zu schaffen. 80 Prozent der Mitglieder der Kooperativen leben unter der Armutsgrenze. Zur Zeit gibt es bei UCEC weit über 35.000 aktive Sparer und durchschnittlich 10.000 Kreditnehmer.

Das Preisgeld des "Pro-Poor Innvoation Challenge-Award" möchte UCEC nach Angaben von MISEREOR zur Ausweitung des Netzwerks einsetzen und drei weitere Kooperativen im Süden des Tschads gründen, in einer Region wo bislang weder staatliche noch private Finanzinstitutionen existieren.

Für MISEREOR ist das Mikrofinanzwesen ein entscheidendes Mittel, um Armut zu mindern. Durch den Zugang zu Sparmodellen, Kleinstkrediten, Versicherungen und die Möglichkeit Geld zu überweisen, können die Menschen eigene Entwicklungsprozesse in Gang zu setzen.

MISEREOR


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok