unhcr_200Berlin (epo.de). - Das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) hat angesichts der dramatischen Ausmaße der größten Flut in Pakistan seit mehr als 80 Jahren seinen Spendenaufruf auf insgesamt 120 Millionen US-Dollar erhöht. Die Soforthilfe wird vor allem für die von der Flut betroffenen pakistanischen Binnenvertriebenen und für afghanische Flüchtlinge in den Provinzen Balutschistan, Khyber Pakhtunkwa, Sindh und Süd-Punjab benötigt.

"Noch immer fehlt vielen das Nötigste zum Leben", so UNHCR. Aus Sindh berichteten UNHCR-Mitarbeiter von 700.000 Menschen, die Zuflucht in 1.800 öffentlichen Gebäuden wie Schulen und Krankenhäusern finden konnten. Anhaltende Regenfälle bedrohen weitere Distrikte wie Shahdadkot, wo einst 350.000 Menschen lebten.

In Khyber Pakhtunkwa sind nach Angaben des UNHCR 13 von landesweit insgesamt 16 Siedlungen von afghanischen Flüchtlingen zerstört worden. In Balutschistan steige das Wasser weiter an, viele Betroffene säßen auf den Dächern ihrer Häuser fest oder andere wollten bleiben, um das Verbliebene vor Plünderern zu schützen.

In Kooperation mit Regierungsbehörden, UN-Organisationen und weiteren Partnerorganisationen hat UNHCR nach eigenen Angaben bislang humanitäre Hilfe für 335.000 Betroffene leisten können und dabei 20.000 Zelte, 78.000 Schutzplanen, 105.000 Decken, 75.500 Schlafmatten, 23.000 Küchensets, 42.000 Moskitonetze und 43.000 Wasserkanistern verteilt. Zudem wurden 5.000 Nothilfepakete in die Provinzen Punjab und Sindh gebracht. Das UNHCR-Nothilfewarenlager in Peschewar ist von den Fluten ebenfalls stark beschädigt worden.

Laut Regierungsangaben sind von den Auswirkungen der Flut mehr als 20 Millionen Menschen betroffen; UNHCR liegen Zahlen vor, wonach 1.600 Personen ums Leben gekommen und mehr als drei Millionen obdachlos geworden sind. Schätzungen gehen von insgesamt etwa sechs Millionen dringend Schutzbedürftigen aus. 450.000 Häuser wurden von der Flut beschädigt oder vollkommen zerstört. Ackerland und Straßen sind zum Teil nicht mehr existent.

Mit dem neuen Aufruf verfolgt UNHCR das Ziel, Unterkünfte für zwei Millionen Menschen möglich zu machen und eine weitere Million Haushalte mit dem Nötigsten zu versorgen. UNHCR und sein privater Spendenpartner, die UNO-Flüchtlingshilfe e.V., rufen dringend zu weiteren Spenden auf.

Spendenkonto 2000 88 50
Sparkasse KölnBonn
BLZ 370 501 98
Stichwort: Nothilfe Pakistan

www.unhcr.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok