G8Gleneagles/London (epo). - Die in Gleneagles versammelten Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen und Russlands haben die Terroranschläge in London scharf verurteilt. "Wir sind uns einig, dass die internationale Staatengemeinschaft alles tun muss, den Terrorismus mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gemeinsam zu bekämpfen", sagte Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Bei den Anschlägen auf U-Bahnen und Busse in der Londoner Innenstadt waren mehr als 50 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. In einem Bekennerschreiben, das auf einer Internetseite veröffentlicht wurde, bekannte sich das Terrornetzwerk El Kaida zu den Anschlägen. Der britische Premierminister Tony Blair verliess den G8 Gipfel, um sich vor Ort zu informieren. "Unsere Entschlossenheit, unsere Werte und unseren Lebensstil zu verteidigen, ist größer als deren Entschlossenheit, Tod und Zerstörung zu verursachen. Wir werden unsere Beratungen im Interesse einer besseren Welt fortsetzen", sagte Blair.

Offensichtlich habe "die koordinierte und ebenso feige wie heimtückisch durchgeführte Aktion" auch auf den zur gleichen Zeit in Gleneagles stattfindenden Weltwirtschaftsgipfel der G8 abgezielt, erklärte Bundeskanzler Schröder. Es zeuge "von der besonderen Menschenverachtung der Attentäter, wenn durch diese feigen Anschläge unschuldige Menschen getroffen werden und gleichzeitig der Versuch unternommen wird, ein Gipfeltreffen zu unterminieren, dessen ureigenste Ziele die Überwindung von Hunger und Armut in Afrika sind; der sich zudem das Ziel gesetzt hat, den weltweiten Klimaschutz nachhaltig zu verbessern".

Die gemeinsame Erklärung der G8, der Staats- und Regierungschefs von Brasilien, China, Indien, Mexiko und Südafrika und der Chefs der in Gleneagles vertretenen Internationalen Organisationen hat den folgenden Wortlaut:

"1. We condemn utterly these barbaric attacks. We send our profound condolences to the victims and their families. All of our countries have suffered from the impact of terrorism. Those responsible have no respect for human life. We are united in our resolve to confront and defeat this terrorism that is not an attack on one nation, but on all nations and on civilised people everywhere.

2. We will not allow violence to change our societies or our values. Nor will we allow it to stop the work of this Summit. We will continue our deliberations in the interests of a better world. Here at this Summit, the world's leaders are striving to combat world poverty and save and improve human life. The perpetrators of today's attacks are intent on destroying human life.

3. The terrorists will not succeed.

4. Today's bombing will not weaken in any way our resolve to uphold the most deeply held principles of our societies and to defeat those who would impose their fanaticism and extremism on all of us. We shall prevail. They shall not."

? G8 Gipfel in Gleneagles
? Presse- und Informationsamt der Bundesregierung


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok