bezevBonn. - Ob Förderung von Gesundheitsprojekten für Schulkinder oder Maßnahmen im Bildungsbereich für Erwachsene - viele entwicklungspolitische Maßnahmen setzen in einem Alter ein, indem die körperliche und geistige Entwicklung bereits abgeschlossen ist. Mit diesem Manko befasst sich die internationale Tagung "Inklusive frühkindliche Entwicklung – ein unterschätzter Baustein der Armutsbekämpfung", die vom 3. bis 4. Februar in Bonn stattfindet.

Die ersten Lebensjahre, wie auch die vorgeburtliche Entwicklung, sind für die körperliche und intellektuelle Entwicklung des Menschen von besonderer Bedeutung. Die frühkindliche Entwicklung spiele deshalb eine Schlüsselrolle für das Entwicklungspotenzial von Gesellschaften, ist die Organisation Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit (bezev) überzeugt. Sie trage entscheidend zum Erreichen des Millenniumsentwicklungsziels (MDG) der Armutsreduzierung sowie zu den Entwicklungszielen Gesundheit und Bildung bei. Tatsache sei aber, dass die Bedeutung der frühkindlichen Entwicklung sich bisher kaum in entwicklungspolitischen Maßnahmen widerspiegele.

Die internationale Tagung "Inklusive frühkindliche Entwicklung – ein unterschätzter Baustein der Armutsbekämpfung" widmet sich diesem bisher vernachlässigten Thema. Internationale Referenten, unter anderem von der Weltbank in Washington und der Weltgesundheitsorganisation WHO, erläutern die Bedeutung der frühkindlichen Entwicklung für die menschliche Entwicklung und für die Armutsbekämpfung.

Welche Folgen hat umgekehrt Armut für die menschliche Entwicklung und mit welchen Strategien können die negativen Konsequenzen vermieden werden? Wie können auch in Armutssituationen Kinder mit Behinderung frühzeitig identifiziert und gefördert werden? Außerdem beschäftigen sich die 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung damit, wie der Bereich der frühkindlichen Entwicklung in der Entwicklungszusammenarbeit gestärkt werden kann.

Die Tagung findet vom 3.-4. Februar im Gustav-Stresemann-Institut, Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn - Bad Godesberg statt. Sie wird gemeinsam veranstaltet von Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit (bezev), Caritas international, Kindernothilfe und dem Kindermissionswerk "Die Sternsinger".

www.bezev.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok