MauretanienNouakschott (epo). - In Mauretanien haben Offiziere der Streitkräfte am Mittwoch strategische Positionen in der Hauptstadt Nouakschott besetzen lassen und erklärt, Präsident Maaoya Sid'Ahmed Taya sei gestürzt. Der arabische Sender Al Arabija berichtete von Schüssen in der Nähe des Präsidentenpalastes. Anderen Medienberichten zufolge wurde das Gebäude des staatlichen Rundfunks besetzt. Präsident Taya ist inzwischen von Saudi-Arabien kommend, wo er am Begräbnis von König Fahd teilnahm, in Niger gelandet.

Augenzeugen erklärten, die Truppen hätten Artilleriegeschütze und Luftabwehrraketen in Nouakschott aufgestellt. Die Präsidentengarde habe den Truppen den Zugang zum Präsidentenpalast verwehrt, berichtete der britsche Sender BBC. Ein von der Nachrichtenagentur Reuters zitierter Augenzeuge sagte, der staatliche Rundfunk sende seit den frühen Morgenstunden nicht mehr. Das staatliche Fernsehen zeige lediglich Koransuren.

Mauretanien ist wie Niger und andere Sahel-Staaten von einer schweren Hungersnot betroffen. In den vergangenen Jahren hatte das Militär mehrfach Putschversuche gegen den prowestlichen Präsidenten Taya verhindert. Taya hatte 1984 an der Spitze einer Militärjunta die Macht ergriffen.

 Mauretania (BBC)


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok