Wahl und Welt - Die Online-DebatteBerlin/Frankfurt a.M. (epo). - Entwicklungspolitik spielt im gegenwärtigen Wahlkampf der Parteien eine untergeordnete - oder besser: unterschwellige - Rolle. Wenn um die Sicherung der Arbeitsplätze am Standort Deutschland gestritten wird, geht es auch um Arbeitsplätze in der Volksrepublik China. Wenn deutsche Landwirte sich bei ihrem Bundestagsabgeordneten über die Reform der EU-Zuckermarktordung beschweren, geht es auch um Marktchancen von Zuckerbetrieben in Brasilien oder auf Mauritius. Die "Zeitschrift Entwicklungspolitik" und Entwicklungspolitik Online haben die entwicklungspolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Parteien 14 Tage lang im Rahmen einer Online-Debatte zu zentralen Themen befragt. Das Ergebnis können Sie online einsehen - und sich selbst an der Diskussion beteiligen!

An der Online-Debatte beteiligen sich die entwicklungspolitischen Parteisprecher Karin Kortmann (SPD), Thilo Hoppe (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Christian Ruck (CDU/CSU) und Markus Löning (FDP). Die Linkspartei sah sich nicht in der Lage, eine Person zu benennen. Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul konnte unserer Einladung aus Termingründen nicht folgen.

Mit dabei sind ferner die Herausgeberin des ältesten, in Paris erscheinenden Afrikamagazins "Africa International", Marie-Roger Biloa, die Direktorin von "Brot für die Welt", Cornelia Füllkrug-Weitzel, der Vorstandsvorsitzende des Verbandes Entwicklungspolitik (VENRO), Dr. Reinhard Hermle, der Geschäftsleiter des Schweizer Lobbybündnisses "Alliance Sud", Peter Niggli, und der Publizist und Investment-Manager bei der Deutschen Entwicklungsgesellschaft DEG, Roger Peltzer.

Wahl und Welt
Online-Debatte "Wahl und Welt 2005"

Die Vielfalt der Themen und der kurze Debatten-Zeitraum (vom 22. August bis 3. September) haben dazu geführt, dass die Diskutanten sich oft auf "Eingangsstatements" beschränkten, deren Breite gleichwohl ein für Wahlentscheidungen signifikantes Meinungsspektrum abbildet. Seit dem 9. September ist das Forum für die Öffentlichkeit freigeschaltet. Wir laden Sie dazu ein, die Beiträge zu kommentieren und eine weitere, nunmehr öffentliche Diskussionsrunde zu entfalten. Bis zum 18. September haben Sie Gelegenheit, Ihre Meinung zu wichtigen Anspekten der internationalen Zusammenarbeit kundzutun: www.entwicklungspolitik-online.de/blog

Eine kleine Anleitung, wie Sie Kommentare und Beiträge schreiben können, erhalten Sie auf der Seite "Wie schreibe ich einen Kommentar?"

Vergessen Sie auch nicht, auf der epo-Startseite unsere Online-Umfrage zur Bundestagswahl für Ihr Votum zu nutzen. Die Umfrage ist nicht repräsentativ, aber sie ergibt immerhin ein interessantes Stimmungsbild. Die meisten epo-User halten bislang Bündnis 90/Die Grünen für die Partei mit dem überzeugendsten entwicklungspolitischen Programm.

Die gesamte Debatte der Abgeordneten und  Experten gibt es auch zum Download:
icon bt_wahl_2005.pdf (419.80 KB) 

 

Ihre epo-Redaktion


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok