ortakkaya kader cavaka 100Frankfurt. -Heute Mittag hat das türkische Militär die 28-jährige Kader Ortakkaya (Foto) an der Grenze zu Kobanê ermordet. Ortakkaya nahm an der Grenze an einem Protest teil, zu dem die „Initiative der freien Kunst“ aufgerufen hatte. So sollte eine grenzüberschreitende Menschenkette die Solidarität der Menschen aus Nordkurdistan mit den Menschen aus Kobanê symbolisieren.

Das Militär griff die TeilnehmerInnen der Menschenkette auf beiden Seiten der Grenze mit Gasgranaten und scharfer Munition an. Ortakkaya, die seit 25 Tagen an der Grenze zu Kobanê an Protesten teilnahm, wurde laut Augenzeugen durch einen gezielten Schuss ermordet, als sie die Grenze zu Kobanê passieren wollte.

Noch vor zwei Tagen sprach Kader Ortakkaya zufällig in einer Sendung des kurdischen Senders Sterk TV über die Proteste an der Grenze zu Kobanê. In der Sendung sagte sie folgendes: „Wenn sie die Orte mit aller Gewalt angreifen, an denen wir die Samen der Freiheit gesät haben, so werden wir sie bis zum letzten Tropfen unseres Blutes verteidigen, bis die Freiheit an jenen Orten gedeihen kann.“

ANF, 06.11.2014, ISKU
Civaka Azad - Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.
www.civaka-azad.org // Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok