worldfuturecouncil 200Hamburg. - Der Weltzukunftsrat (World Future Council) begrüßt zwei weitere einflussreiche Persönlichkeiten in seiner Mitte: Sirpa Pietikäinen, Mitglied des Europäischen Parlaments und ehemalige finnische Umweltministerin, sowie der Südafrikaner Shuaib Chalklen haben sich dem Rat angeschlossen, um dessen Arbeit zur Sicherung der Rechte zukünftiger Generationen zu unterstützen. Chalklen wirkte bis zum 31. Dezember 2014 als Sonderberichterstatter für Behindertenfragen der UN-Kommission für soziale Entwicklung.

Sirpa Pietkänien setzt sich als Mitglied des Europäischen Parlaments für eine transparente Europäische Union "mit menschlichem Antlitz" ein, die Chancengleichheit und soziale Integration sowie die bedingungslose Einhaltung der Menschenrechte fördert. Sie ist überzeugt, dass Entscheidungsträger verpflichtet sind, eine gesunde Umwelt für zukünftige Generationen zu sichern. Lösungen für die weltweiten ökologischen Herausforderungen unserer Zeit sind durchaus vorhanden und Pietkäinen betont, dass deren Umsetzung nur vom politischen Willen abhänge: "Wir müssen den Schutz der Umwelt und des Klimas zur absoluten Priorität der gemeinsamen europäischen Außenpolitik machen. Dies ist der einzige Weg, bindende internationale Klima- und Umwelt-Abkommen zu erreichen."

Shuaib Chalklen, einer der Pioniere und führenden Köpfe im Kampf für Behindertenrechte in Afrika, wurde 2009 zum UN-Sonderberichterstatter für Behindertenfragen ernannt und hat sowohl die regionale als auch die globale Entwicklung in diesem Bereich seitdem entscheidend vorangetrieben.  Vor seiner Ernennung durch die Vereinten Nationen kämpfte er für die Rechte behinderter Menschen in seiner Heimat Südafrika. Als Gründer des Sekretariats für das Afrikanische Jahrzehnt für Menschen mit Behinderungen hat er die Verabschiedung eines kontinentalen Aktionsplans für Afrika erreicht und so die Rechte von behinderten Menschen auf dem gesamten Kontinent gestärkt.

Jakob von Uexküll, Gründer des Weltzukunftsrats und des Alternativen Nobelpreises: "Wir freuen uns sehr, Sirpa Pietikäinen und Shuaib Chalklen im Rat willkommen zu heißen. Sowohl der konsequente Schutz der Umwelt als auch  die Stärkung und Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen sind zentraler Bestandteil unserer Arbeit. Mit dem Know-how und Engagement unserer neuer Mitglieder werden wir auch weiterhin die besten politischen Lösungen verbreiten, um eine gerechte Gesellschaft für zukünftige Generationen zu sichern."

Im November 2014 wurde Dr. Auma Obama zum WFC-Ratsmitglied ernannt. Die ältere Schwester von US-Präsident Barack Obama will vor allem die Arbeit der Stiftung für Frauen- und Kinderrechte in Afrika und überall auf der Welt unterstützen. Weitere Mitglieder des Rates sind die Umweltschützerin Vandana Shiva, UN-Friedensbotschafterin Jane Goodall und der deutsche Wissenschaftler und frühere MdB Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker.“ Eine vollständige Übersicht der 54 renommierten internationalen Rats- und Ehrenratsmitglieder des Weltzukunftsrats ist hier zu finden.

Der World Future Council (WFC) ist eine gemeinnützige Stiftung mit Hauptsitz in Hamburg. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende, Jakob von Uexküll, gründete auch den Alternativen Nobelpreis. Der WFC setzt sich für ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Denken und Handeln im Sinne zukünftiger Generationen ein. Seine Mitglieder kommen aus Politik, Geschäftswelt, Wissenschaft und Kultur – und von allen fünf Kontinenten. Der Rat identifiziert mithilfe seines Netzwerks von Wissenschaftlern, Parlamentariern und Umwelt-Organisationen weltweit zukunftsweisende Politikansätze und unterstützt ihre Umsetzung auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene.

Quelle: worldfuturecouncil.org


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.