SDSN Germany 2015 200Berlin. - In einer Erklärung zum bevorstehenden G7-Gipfel in Deutschland hat das Sustainable Development Solutions Network (SDSN Germany) die Bundeskanzlerin und ihre G7-Kolleginnen und Kollegen aufgefordert, im Juni in Elmau entschlossene Beiträge zu weltweit nachhaltiger Entwicklung zu vereinbaren.

  Die Bundesregierung solle dazu beitragen, dass

  •   In den G7-Ländern: Nicht-nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen überwunden wird,
  •   In der globalen Politik der G7: Regeln der Globalisierung an Nachhaltigkeit und Fairness ausgerichtet werden,
  •   In der G7-Zusammenarbeit mit anderen: Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) weltweit wirksam unterstützt werden.


"Im Jahr 2015 hat die Weltgemeinschaft trotz aller Krisen und Konflikte die Möglichkeit, Wege für ein gutes Leben für alle in den Grenzen unserer Erde zu beschließen", so die SDSN Germany -Vorsitzenden Dirk Messner (DIE) und Klaus Töpfer (IASS Potsdam) in ihrem Begleitschreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Erklärung von SDSN Germany betont die Bedeutung des Entscheidungsjahres 2015 mit den drei Weltgipfeln zu Schlüsselfragen global nachhaltiger Entwicklung: dem SDG-Gipfel der Vereinten Nationen (VN) im September, der VN-Klimakonferenz im Dezember und der Entwicklungsfinanzierungskonferenz im Juli. Im Vorfeld dieser Gipfel biete sich den G7-Ländern in Elmau eine große Chance, die entstehende globale Agenda durch starke Selbstverpflichtungen zu unterstützen. SDSN Germany fordert die G7 insbesondere auf, die SDGs für ihre eigenen Länder in nationalen Strategien nachhaltiger Entwicklung zu verankern und darüber bis zum G7-Gipfel 2017 zu berichten.

=> Vollständige Erklärung von SDSN Germany

Quelle: http://www.die-gdi.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok