×

Nachricht

Failed loading XML...

savethechildrenSizilien. - Der erste Einsatz des Rettungsschiffes von Save the Children ist bereits nach fünf Tagen zu Ende gegangen. Am Montag lief die Vos Hestia mit mehr als 300 geretteten Flüchtlingen an Bord im sizilianischen Hafen Trapani ein. Unter den Geflüchteten, die hauptsächlich aus Westafrika stammen, befinden sich schwangere Frauen, unbegleitete Kinder und ein Neugeborenes.

Das Rettungsschiff der Kinderrechtsorganisation war am vergangenen Mittwoch zum ersten Mal ausgelaufen. Save the Children übernahm die jetzt geretteten Menschen von einem überlasteten Rettungsschiff, nachdem die italienische Küstenwache um Hilfe gerufen hatte. Viele der mehr als 50 unbegleiteten Minderjährigen erklärten den Mitarbeitern der Kinderrechtsorganisation, dass sie von ihren verzweifelten Eltern auf die Reise geschickt wurden, um lebensgefährlichen Konflikten, Verfolgung oder extremer Armut zu entfliehen.

Unter den geretteten Schwangeren ist eine Mutter, die kurz vor der Entbindung ihres Kindes steht. Sie wurde bereits von den Save the Children-Ärzten auf dem Schiff behandelt und sofort nach Landung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der italienischen Küstenwache wurden allein während des Wochenendes mehr als 2.000 Flüchtlinge vom offenen Mittelmeer gerettet.

Quelle: www.savethechildren.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok