oneBerlin. - Vor der Wahl zum Europäischen Parlament (26. Mai) hat die Lobby-Organisation ONE in Deutschland die Kampagne "ONE Vote" gestartet. Ziel der Kampagne ist, dass im sich im nächsten EU-Parlament möglichst viele Abgeordnete für eine starke europäische Entwicklungszusammenarbeit einsetzen. Die Bekämpfung von extremer Armut und die Stärkung von Frauen und Mädchen sollen sie dabei in den Vordergrund stellen.

Um das sicherzustellen, ruft ONE mit der neuen Kampagne daher alle Kandidierenden für das EU-Parlament dazu auf, das 'ONE Vote'-Versprechen zu unterzeichnen und sich damit dem Kampf gegen extreme Armut zu verpflichten. Mithilfe des EU-Kandidat*innen-Trackers von ONE können alle einsehen, wer Farbe bekennt im Kampf gegen Armut.

Stephan-Exo-Kreischer, Deutschland-Direktor von ONE, erklärte: "Europa muss Trumps nach innen gerichteter 'America first'-Politik etwas entgegensetzen und eine Führungsrolle auf der Weltbühne einnehmen. Dazu gehört eine faktenorientierte Politik mit Weitsicht. Fakt ist: Afrikas Bevölkerung wird sich bis 2050 auf 2,5 Milliarden Menschen verdoppeln – davon wird die Hälfte unter 25 Jahren sein. Mauern werden uns hier nicht weiterhelfen. Weitsichtig zu handeln, bedeutet in die junge Generation Afrikas zu investieren – zum gemeinsamen Wohl Afrika und Europas. Mit der 'ONE-Vote'-Kampagne wollen wir den Kandidierenden zeigen, dass den Europäerinnen und Europäern der Kampf gegen extreme Armut wichtig ist."

Laut EU-Barometer sind mehr als 70 Prozent der EU-Bürgerinnen und -bürger der Meinung, dass die Bekämpfung von Armut in Entwicklungsländern eine der obersten Prioritäten der EU-Politik sein sollte.

Seit 1990 ist die Zahl der Menschen, die von extremer Armut betroffen sind, um über 60 Prozent gesunken. Damit extreme Armut bis 2030, also in elf Jahren, Geschichte ist, setzt sich ONE dafür ein, dass die Mittel für Entwicklung vor allem dort investiert werden, wo Menschen am stärksten von extremer Armut betroffen sind. Die EU ist zusammen mit ihren Mitgliedsstaaten nicht nur der größte Geber von Entwicklungsgeldern, sondern auch der direkte Nachbar Afrikas. Mit der ‚ONE Vote‘-Kampagne macht sich ONE dafür stark, dass Europa auch weiterhin eine globale Führungsrolle im Kampf gegen Armut einnimmt.

Quelle: www.one.org 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok