FussballBerlin/Bonn (epo). - Sport ist Wettkampf. Aber kaum ein Thema verbindet die Menschen auch mehr, sorgt für gemeinsamen Gesprächs- statt Konfliktstoff. Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli 2006) haben Entwicklungspolitik Online und Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. eine Online-Ausstellung gestartet, die das (Fußballer-)Leben von Straßenkindern im Fußball-verrückten Brasilien zeigt. Viele Stars stammen aus den Favelas, den Elendsvierteln der Metropolen des größten südamerikanischen Landes. Fußball macht den Jugendlichen Mut und zeigt ihnen, dass es Wege aus den Favelas geben kann.

Brasilien - das ist für viele Samba, Caipirinha, Carneval in Rio. Copacabana, Zuckerhut, Amazonas. Oder eben Fußballzauber pur: Weltmeister 1958, 1962, 1970, 1994,2002, Sieger des Confed Cup 2005. Die Helden heißen Ronaldinho, Kaka, Caf? Ronaldo oder Lucio.

Aber Brasilien hat noch ein anderes Gesicht: Bittere Armut im Nordosten, Favelas in den 14 Millionen-Städten, Straßenkinder. Der Alltag in diesen Metropolen Brasiliens ist oft alles andere als ein Zuckerschlecken.

Fussball und Strassenkinder.

Die Fotoausstellung von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Kindern und Jugendlichen in Brasilien, aber auch ihre Freude am Fußball. Die Fotos stammen von Cadu Pilotto und Benedict Steilmann, die Texte von Claudia Moll und Benedict Steilmann.

epo Fotoausstellung "Fußball für Straßenkinder"


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok