sez 100Stuttgart. - Aufgrund der Ausbreitung des Coronovirus findet die diesjährige Messe Fair Handeln nicht wie geplant statt. Das hat die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) jetzt mitgeteilt. Die Messe sollte ursprünglich im Rahmen der Stuttgarter Frühjahrsmessen vom 16. bis 19. April stattfinden.

Betroffen sind laut SEZ nicht nur die Ausstellerinnen und Aussteller, sondern auch das gesamte Rahmenprogramm, das rund um die Messe Fair Handeln üblicherweise stattfindet. Neben der SEZ als fachliche und ideelle Trägerin der Messe trifft die Absage zahlreiche Kooperationspartner und entwicklungspolitisch Engagierte aus dem ganzen Land.

Derzeit prüft die SEZ gemeinsam mit den Veranstaltungspartnern, wann die Fachveranstaltungen der Messe Fair Handeln nachgeholt werden können. Dies sind die Entwicklungspolitische Landeskonferenz, der Kommunale Tag und der Weltladentag sowie zwei SEZ-eigene Veranstaltungen: das 36. Burundi-Treffen und die Impulsreihe für die Wirtschaft "Kurz vor 12".

Quelle: www.sez.de 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok