vemWuppertal. - Die Vereinte Evangelische Mission (VEM) hat einen Hilfsfonds in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung gestellt, um ihre Mitglieder in Afrika, Asien und Deutschland in ihrem Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen. Die Hilfsgelder sollen für die Unterstützung der ärmsten Bevölkerung mit Nahrungsmitteln, für Aufklärungskampagnen, die Durchführung diagnostischer Tests und den Kauf medizinischer Hygieneartikel verwendet werden.

"Zur Finanzierung dieses enormen Betrags lösen wir Reserven auf, die wir für derartige Katastrophenfälle nutzen können. Millionen Menschen in Afrika und Asien sind derzeit ohne tägliche Grundversorgung, weil sie wegen der Ausgangssperren keine Arbeit mehr haben", sagte Volker Martin Dally, Generalsekretär der VEM.

Die VEM setzt dabei auf die Solidarität ihrer Gemeinschaft und ruft deshalb Kirchen, Kirchenkreise, Gemeinden sowie Partnerschaften dazu auf, sich an der Nothilfe finanziell zu beteiligen, um ein effektives Hilfspaket zur Eindämmung des Virus zu schnüren. Ebenso willkommen seien Spenden von Unternehmen und Einzelpersonen.

Die Mittel werden laut VEM für folgende Aktionen verwendet:

  • Unterstützung der Armen und Schwächsten durch die Verteilung von Nahrungsmitteln, Hygieneprodukten und den Zugang zu sauberem Wasser
  • Aufklärungskampagnen zur Sensibilisierung der Bevölkerung, unter anderem durch Radio- und TV-Spots
  • Schulung und Ausstattung der Kirchen zur Durchführung von Online-Gottesdiensten
  • Unterstützung medizinischer Einrichtungen der Kirchen
  • Durchführung diagnostischer Tests in den Behandlungszentren zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Coronavirus
  • Unterstützung zum Kauf und zur Herstellung medizinischer Hygieneartikel wie Masken, Desinfektionsmittel und Seifen.

Über das VEM-Netzwerk werden Informationen über die aktuelle Lage in den Gemeinden vor Ort zeitnah verbreitet. Die VEM-Zentrale in Wuppertal hat einen Corona-Arbeitsstab eingerichtet, der die Nothilfe innerhalb der VEM-Gemeinschaft koordiniert.

Quelle: www.vemission.org 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok