oneBerlin. - Einen Tag vor Beginn der Weltimpfwoche, die jährlich in der letzten Aprilwoche stattfindet, haben 270 Kinderärztinnen und -ärzte die Bundesregierung aufgerufen, sich stärker für Impfungen weltweit einzusetzen. Konkret fordern sie Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) gemeinsam mit der Entwicklungsorganisation ONE auf, den deutschen Beitrag für die Impfallianz Gavi von 600 auf 700 Millionen Euro zu erhöhen. Impfungen haben maßgeblich dazu beigetragen, dass die Kindersterblichkeit in den vergangenen 30 Jahren weltweit halbiert wurde.

Zu den Unterzeichnenden gehört unter anderem Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte. Auch Prof. Dr. Detlev Ganten, Ehrenvorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Charité und Präsident des World Health Summits, unterstützt den Aufruf.

Benazir Nori, Assistenzärztin für Kinder- und Jugendmedizin am Sozialpädiatrischen Zentrum Rhein-Erft-Kreis, erklärte: "Jedes Kind hat das Recht auf ein gesundes Leben. Und jedes Kind hat das Recht, alle präventiven Errungenschaften unabhängig seiner Herkunft nutzen zu können."

Seit ihrer Gründung vor 20 Jahren hat die Impfallianz Gavi über 760 Millionen Kinder geimpft und so mehr als 13 Millionen Leben gerettet. Bei der diesjährigen Finanzierungskonferenz benötigt Gavi mindestens 7,4 Milliarden US-Dollar, um seine erfolgreiche Arbeit in den kommenden fünf Jahren fortsetzen zu können.

Deutschland hat bereits 600 Millionen Euro zugesagt. Kinderärztinnen und -ärzte fordern zusammen mit der Entwicklungsorganisation ONE, dass Deutschland 700 Millionen Euro zusagt. Wenn die Finanzierungskonferenz ein Erfolg wird, kann Gavi bis 2025 rund 300 Millionen weitere Kinder impfen und damit acht Millionen Todesfälle verhindern.

Zum Auftakt der Weltimpfwoche am 24. April veröffentlicht ONE unter anderem auch ein Video, in dem acht Prominente ebenfalls Gerd Müller dazu aufrufen, Gavi stärker zu unterstützen. Zu den Prominenten gehören Katja Riemann, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Carolin Kebekus, Michael Mittermeier, Cherno Jobatey, Minh-Khai Phan-Thi und DJ Chino.

Quelle: www.one.org 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok