erlassjahr.deDüsseldorf (epo.de). - Das Bündnis "erlassjahr.de - Entwicklung braucht Entschuldung" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, auf dem G8 Gipfel im kommenden Jahr in Heiligendamm eine Initiative zur finanziellen Entlastung armer Länder einzuleiten. Die geplanten Gipfel-Themen Themen Klima und Energie dürften nicht allein aus dem Blickwinkel der Energieversorgungssicherheit für die Industriestaaten behandelt werden, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Brief an Merkel. 

Anlässlich der Kabinettssitzung am 11. Oktober zur Tagesordnung des G8-Gipfels in Deutschland forderte erlassjahr.de die Bundeskanzlerin auf, auch die Probleme armer Entwicklungsländer bei der Energieversorgung in Betracht zu ziehen: "Schlagen Sie dem G8-Gipfel vor, in die globale Finanzarchitektur einen Modus zu integrieren, der Entwicklungsländern, die aufgrund der Energiekosten die Millenniumsziele nicht erreichen können, ein Zahlungsmoratorium ermöglicht", heißt es in dem Brief an Merkel.

erlassjahr.de erinnerte die Bundesregierung daran, dass die Ölpreisschocks von 1973/74 und 1979/80 eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Überschuldung spielten, mit der die Entwicklungsländer gegenwärtig kämpfen. Heute sähen sich die Finanzminister vieler Entwicklungsländer vor die Notwendigkeit gestellt, die im Rahmen der Schuldendiensteinsparungen für die Armutsbekämpfung vorgesehenen Mittel stattdessen für den Energiebedarf ihrer Länder, insbesondere für Öl auszugeben. Damit steige aber auch der Druck auf die Neuverschuldung.

Die Ölpreissteigerungen seit Dezember 2001 hätten auf die Haushalte der Entwicklungsländer dramatische Auswirkungen, so erlassjahr.de. Tansania spare im Jahr 2006 140 Mio. US-Dollar an Schuldendiensten aufgrund der Entschuldungsinitiativen. Seine auf rund 190 Mio. Dollar geschätzten Energieeinfuhrkosten würden sich voraussichtlich aber auf 480 Mio. Dollar erhöhen. Von etwa doppelt so hohen zusätzlichen Energierechnungen im Vergleich zu den Schuldendiensteinsparungen gehe die US-amerikanische Expertengruppe "Oil Change International" u.a. auch für die Länder Äthiopien, Malawi und Ruanda aus.
 
Das Ziel der Entschuldungsinitiative von 1999, schwer verschuldete, ärmste Entwicklungsländer wie Uganda, Mosambik oder Ghana soweit von ihren Schulden zu befreien, dass sie fortan mit einer tragfähigen Schuldenlast leben und die Millenniums-Ziele erreichen können, rücke aufgrund der hohen Energiepreise wieder in weite Ferne, so erlassjahr.de.

erlassjahr.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok