Desmond Tutu. Foto: WikipediaBerlin (epo.de). - Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) hat dem südafrikanischen Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu zu seinem 75. Geburtstag am 7. Oktober gratuliert. Die Ministerin würdigte das Lebenswerk des anglikanischen Erzbischofs, der vor allem durch sein Engagement im Kampf gegen die Rassentrennung in Südafrika hervorgetreten war.

"Desmond Tutu verdient für sein gewaltfreies Engagement im Kampf gegen die Apartheid in Südafrika und die anschließende Leitung der Wahrheits- und Versöhnungskommission zur Aufarbeitung des Unrechts während der Rassentrennung den größten Respekt", sagte die Ministerin. Seit Jahrzehnten setzt er sich weltweit für Frieden und Gerechtigkeit ein."

Durch Tutus Arbeit in der Wahrheitskommission sei ein wichtiger Grundstein für die erfolgreiche Aussöhnung in Südafrika gelegt worden, betonte Wieczorek-Zeul. Durch Vorbilder wie Desmond Tutu könnten sich die Menschen in Südafrika heute mit ihrem Land identifizieren und sich den aktuellen Herausforderungen stellen.

"Ich wünsche Desmond Tutu zu seinem Geburtstag alles Gute, Gesundheit und viel Kraft und hoffe, dass er seine Arbeit für die Menschen und die Menschlichkeit noch lange fortsetzen wird", sagte die Ministerin.

Desmond Tutu wurde am 7.Oktober 1931 in Klerksdorp, Südafrika geboren. Zur Zeit der Apartheid wurde er Generalsekretär des südafrikanischen Kirchenrats und nutzte diese Position, um die Weltöffentlichkeit auf die dramatische innenpolitische Lage in Südafrika aufmerksam zu machen. 1984 bekam er für sein friedliches Engagement gegen Rassendiskriminierung den Friedensnobelpreis.

Desmond Tutu
BMZ


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok