erlassjahr.deDüsseldorf (epo.de). - Das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de und das African Forum and Network on Debt and Development (AFRODAD) wollen hinsichtlich ihrer Forderung nach einer Streichung der illegitimen Schulden Afrikas den Druck auf die Bundesregierung erhöhen. Mit einer Serie von Veranstaltungen in ganz Deutschland sollen der Öffentlichkeit des G8-Gastgeberlandes die afrikanische Wirklichkeit und das anhaltende Schuldenproblem näher gebracht werden.

Die deutsche Bundesregierung habe Afrika zu einem thematischen Schwerpunkt des G8-Gipfels in Heiligendamm erklärt, lasse aber bislang nicht erkennen, dass sie im Hinblick auf die zentrale Forderung nach einer Streichung der illegitimen Schulden des Kontinents Initiativen ergreifen werde, kritisierte erlassjahr.de. Aus diesem Grund sollten Veranstaltungen in ganz Deutschland auf die Problematik hinweisen.

Die Tour mit einem Vertreter von AFRODAD beginnt am 22. Mai in Gelsenkirchen und wird am 2.6. mit der Großdemonstration in Rostock enden. In diesem Zeitraum gibt Vitalis Meja von AFRODAD einen Blick und eine Stimme direkt aus dem betroffenen Kontinent.

Neben Informationen für die Öffentlichkeit bietet die Tour Unterstützung für engagierte Gruppen und Gemeinden, welche sich an der Ballon-Aktion "Illegitime Schulden: streichen" zum G8-Gipfel beteiligen.

www.erlassjahr.de
www.afrodad.org


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok