UNEPAddis Abeba (epo.de). - Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und die UN-Wirtschaftskommission für Afrika (ECA) wollen gemeinsam die wirtschaftlichen Folgekosten des Klimawandels für Afrika untersuchen. Auch in anderen Umweltbereichen wolle man enger kooperieren, kündigten ECA-Exekutivsekretär Abdoulie Janneh und UNEP-Direktor Achim Steiner bei einem Treffen in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba an.

Die verstärkte Kooperation zwischen UNEP und ECA soll nach UN-Angaben auch Themen wie nachhaltige Produktion und den Umgang mit Umwelt-Statistiken umfassen. "In vielerlei Hinsicht wird die Umwelt noch immer als Steuer auf Entwicklung aufgefasst", erklärte UNEP-Direktor Achim Steiner.

www.unep.org
www.uneca.org


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok