Heidemarie Wieczorek-ZeulBrüssel (epo.de). - Die deutsche Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) ist in Brüssel mit dem Silver Rose Award 2007 ausgezeichnet worden. Der Verband internationaler Nicht-Regierungsorganisationen "Solidar" ehrt mit der Auszeichnung in der Kategorie "Life Time Achievements" die Jahrzehnte lange Arbeit von Heidemarie Wieczorek-Zeul für die Entwicklungspolitik und ihren Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit.

In Ihrer Dankesrede hob die Ministerin vor allem den Europäischen Gedanken hervor, der einmal mehr durch diese Preisverleihung deutlich werde: "Dass ich hier in Brüssel diesen Preis entgegennehmen darf, freut mich besonders. Denn in Europa zeigt sich, wie Grenzen überwunden werden konnten, wie Frieden geschaffen wurde. Diese Erfahrungen des Friedensschaffens durch Integration und Dialog müssen wir in die internationalen Beziehungen 'exportieren'. Solidar hilft dabei sehr."

Wieczorek-Zeul unterstrich die Wichtigkeit des diesjährigen Themas der Preisverleihung "Decent Work - Decent Life": "Faire und menschenwürdige Arbeitsbedingungen überall auf der Welt sind mir eine Herzensangelegenheit schon seit vielen Jahren - gerade auch für Frauen. Wir müssen die Globalisierung fair und gerecht gestalten. Ich hoffe, dass die Auszeichnung auch für andere  Politikerinnen und Politiker Ansporn sein kann, sich für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit mit ganzer Kraft einzusetzen."

Die Laudatio auf die Preisträgerin hielt ein langjähriger Weggefährte von Heidemarie Wieczorek-Zeul, der Spanier Miguel Angel Martinez Martinez, heute Vize-Präsident des Europäischen Parlaments, der in früheren Jahren aktiv gegen das Franco-Regime gestanden hatte. In seiner Festrede betonte er vor allem die große Ausdauer und Beständigkeit in der Arbeit der Politikerin. Auch wenn sie bereits jetzt für ihr Lebenswerk ausgezeichnet werde, bedeute das nur, dass sie sich auch weiterhin für die Schwächsten in der Welt mit allem Nachdruck einsetzen werde, sagte Martinez.

Der Silver Rose Award wird seit sieben Jahren von Solidar vergeben. Mit dem Preis werden einzelne Personen und Organisationen ausgezeichnet, die sich in außergewöhnlicher Weise im Kampf für soziale Gerechtigkeit einsetzen. In dem internationalen Verband Solidar sind Nicht-Regierungsorganisationen zusammengeschlossen, die vor allem in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Humanitäre Hilfe und soziale Dienste tätig sind. Er hat seine Wurzeln in der freien und demokratischen Arbeits- und Gewerkschaftsbewegung.

www.solidar.org
www.bmz.de


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok